Der Einfluss auf Games durch Microsoft’s HoloLens

    Quelle: Microsoft

    Als Microsoft HoloLens im Januar 2015 vorstellte, war die Aufregung in der Technikszene groß. VR war eben groß am Kommen, aber Microsoft schlug mit HoloLens einen anderen Weg ein. Hologramme die auf einen Bildschirm vor den Augen projiziert werden, können durch Kameras und Tracking-Technik auf die Umgebung gemappt werden.

    Dadurch sieht es so aus, als ob jene Hologramme direkt im eignen Haus auf den eigenen vier Wänden vorhanden sind. Dadurch wird man nicht von der Umwelt komplett abgeschirmt und auch die Kommunikation mit anderen Menschen fällt nicht flach.

    Dennoch war eine der größten Fragen wie sich HoloLens im Gaming Bereich etablieren könnte. Auf der Electronic Expo in Los Angeles im Jahr 2016 wurde Minecraft via HoloLens gezeigt und dabei auch erstmal über die Möglichkeiten der Technik im Gaming-Bereich gesprochen. Erste Gehversuche mit Minecraft waren durchaus erfolgreich, aber generell steckt alles noch in den Kinderschuhen.

    Verglichen zu herkömmlichen VR-Brillen wie Oculus Rift, HTC Vive oder Sonys PlayStation 4 VR-Brille ist, dass man nicht komplett von der Umwelt abgeschnitten wird und das Spielerlebnis quasi direkt im eigenen Wohnzimmer stattfindet. Egal ob man plötzlich Aliens im eigenen Heim bekämpft, an einem virtuellen Spieltisch eines Casinos online spielen praktiziert oder mittels God-Mode seinen Minecraft-Mitspielern das Leben etwas schwerer macht. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt bzw. nur von dem kleinen Bildschirm vor den Augen des Nutzers eingeschränkt

    Interessant ist ebenfalls die Tatsache, dass HoloLens ohne weitere Hardware direkt funktioniert. Braucht man bei anderen VR-Brillen eine extra Hardware wie bei PlayStation 4 oder einen PC, ist HoloLens ein komplett eigenes Gerät mit Hardware und Schnittstellen. Um sich von VR abzugrenzen hat Microsoft auch den Begriff Mixed Reality eingeführt. Gemischte Realität deswegen, da digitale und reale Inhalte vermischt werden. Die digitale Welt wird dadurch ein Teil des Lebens, Yotube-Videos streamen auf der Wand im Wohnzimmer, der Kalender befindet sich am Kühlschrank und der aktuelle Wetterbericht ist direkt neben dem Badezimmerspiegel zu finden.

    Natürlich sind die Möglichkeiten derzeit noch sehr dürftig, zumal es kaum Spiele gibt, die sich mit HoloLens auseinandersetzen. Dennoch hat Microsoft bereits einige Ersatz-Lösungen veröffentlicht. So ist es zum Beispiel auch möglich, Spiele von der Xbox auf die HoloLens zu streamen, was jedoch keinen Mehrwert bringt. Man kann so nur die Spiele wie auf einer großen Leinwand genießen und braucht den TV nicht einzuschalten. Dennoch ist das definitiv noch nicht alles. Bereits in der Industrie hat HoloLens in einigen Sparten Verwendung gefunden, zum Beispiel in der Medizin.

    Dennoch wird es in den kommenden Jahren an Microsoft liegen HoloLens auch für Spieler attraktiv zu machen, zumal sich Hololens von herkömmlichen VR-System abhebt. Zurzeit ist HoloLens nur für Entwickler zu haben und der Preis dafür ist mehr als happig. Wie und wann Microsoft also mit HoloLens in den Consumer-Markt vordringen wird, ist noch nicht bekannt. Auf der E3 im Juni 2017 wird man dazu hoffentlich mehr erfahren, denn neben VR könnte Mixed Reality dann doch etwas mehr überzeugen, zumal es die interessantere Technik ist, keine extra Hardware benötigt und neben Gaming noch viele weitere Aufgaben bewältigen kann.

    Fehler entdeckt? Bitte melden