VR: Virtual Reality kommt in die Casinos

Quelle: Lucky VR / Oculus

Bei Unternehmen aus der Technikbranche gab es in den vergangenen Jahren vor allem ein sehr wichtiges Thema – Virtual Reality. Viele Verbraucher haben die Möglichkeiten, die diese neue Technik bietet, bereits im Rahmen von Messen und Ausstellungen zu sehen. Geräte wie die Oculus Rift, HTC Vive oder die PlayStation VR haben mittlerweile dafür gesorgt, dass es immer mehr Konsumenten gibt, die sich schon jetzt auf die ersten Spiele freuen, die mit der neuen Technik für tolle Unterhaltung sorgen. Allerdings können solch Videospiele nicht nur im privaten Rahmen interessant werden. Auch in Casinos dürfte diese Technik schon bald Einzug halten.

Wenn man einem Bericht der Beratungsfirma Digi-Capital Glauben schenken darf, könnte die Technikbranche schon im Jahr 2020 mit Virtual Reality-Produkten einen Umsatz von mehr als 100 Milliarden US-Dollar pro Jahr erzielen. Bis dahin ist es zwar für die Verantwortlichen der verschiedenen Konzerne noch ein sehr langer Weg, allerdings gibt es die ersten Angebote schon jetzt. Auch in Casinos im Internet dürften solche Angebote schon bald zu finden sein, schon jetzt warten Kunden auf solche Top Online Casino Spiele. Damit wird man auch zu Hause die einmalige Atmosphäre aus dem echten Casino simulieren können.

Quelle: Protrully

Schon jetzt hat sich die Branche im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich entwickelt. Wer heute an Virtual Reality denkt, hat in der Regel die typischen Brillen im Kopf, mit denen sich eine virtuelle Realität vor den eigenen Augen simulieren lässt. Das ist jedoch gar nicht mehr unbedingt nötig, stattdessen kann man nämlich auch mit anderen Geräten die Virtual Reality erzeugen. Im November 2016 wurde zum Beispiel das erste VR-fähige Smartphone auf den Markt gebracht. Das Gerät wird als „Darling VR Smartphone“ bezeichnet und verfügt über eine eingebaute Kamera. Darüber kann der Nutzer des Geräts Szenen in 360 Grad-Panoramen aufnehmen, die sich dann für einen VR-Livestream nutzen lassen.

Solche technischen Möglichkeiten dürften vor allem bei den Entwicklern von Software für Online Casinos dafür sorgen, dass die VR-Technik noch mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht. Schon jetzt gibt es von Netent oder von Microgaming virtuelle Spiele, die allerdings bisland nur als Demo-Version auf Messen zu sehen waren. Solche Varianten wollen die Betreiber von Websites für Glücksspiele im Internet sicher gerne schon bald auf ihren eigenen Seiten präsentieren, schließlich sind diese immer wieder auf der Suche nach innovativen Varianten. Die Anbieter der Software stellen deshalb immer wieder neue Alternativen vor, die Kunden von Casinos zu neuen Einsätzen animieren sollen.

Obwohl die Branche sich noch nicht ganz sicher ist, welche Anwendungen tatsächlich für die Nutzer besonders interessant sein werden, versuchen die großen Entwickler schon jetzt, die Zukunft vorherzusagen. Für die Entwickler von Spielen scheint es so, dass Glücksspiele, die auf der Basis von Virtual Reality funktionieren, in Zukunft ein immer wichtigerer Teil sein werden. Als Teil der Glücksspielbranche hat der jährliche Umsatz mit Software für Anbieter solcher Spiele im Internet die Grenze von 50 Milliarden US-Dollar bereits deutlich überschritten. Das ist durchaus bemerkenswert, schließlich handelt es sich bei dieser Branche um eine noch sehr junge Nische auf dem Markt für Glücksspiele, die erst seit etwas mehr als einem Jahrzehnt stark gewachsen ist.

Wer einen Blick auf die Entwickler von Software für Online-Casinos wirft, wird schnell feststellen, dass sich eine ganze Reihe von Unternehmen auf diesem Markt etabliert haben. Dazu zählen einige Anbieter, die vor dem Internetzeitalter bereits mit der Produktion von klassischen Spielautomaten Erfahrung gesammelt haben. Besonders erfolgreich sind hingegen vor allem die Unternehmen, die sich allein auf den Onlinebereich spezialisiert haben. Dazu zählen etwa die oben schon erwähnten Marken Netent und Microgaming, davon abgesehen gibt es jedoch noch weitere Alternativen, etwa Playtech oder Betsoft Gaming.

Microgaming war zugleich einer der ersten Hersteller, der schon jetzt das erste Spiel auf der Basis von Virtual Reality offiziell präsentiert hat. Das VR-Roulette wurde zum ersten Mal im Rahmen der ICE Gaming, einer großen Messe in London, im Jahr 2016 vorgestellt. Dieses Spiel kombiniert die Oculus Rift mit den sogenannten Leap Motion 3D-Controllern. Damit ist es möglich, eine virtuelle Casino-Umgebung zu erschaffen. Darin können Spieler Chips aufnehmen, Gewinne einsammeln oder andere Dinge vornehmen. Dieses Spiel hat nicht nur für viel Aufmerksamkeit gesorgt, sondern wurde auch zum « Digital Product of the Year » gekürt. Dieser Preis zeigt bereits, wie spannend die Virtual Reality-Technik für die Branche ist.

Im Jahr 2017 hat dann Netent den ersten Slot mit Virtual Reality-Technik präsentiert. Das Unternehmen hat dafür eines der bekanntesten Spiele aus dem eigenen Portfolio genutzt, nämlich den Slot Gonzo’s Quest. Dieses Spiel wurde in eine VR-Umgebung übertragen und dürfte im Laufe des Jahres in den ersten Casinos zu finden sein. Neben den interaktiven Charakteren und den Grafiken in 360 Grad-Optik gibt es natürlich auch viele Jackpots, die immer wieder ausgeschüttet werden. All das zeigt bereits, welches Potenzial die VR-Technik in den kommenden Jahren noch haben dürfte.

Fehler entdeckt? Bitte melden