Zelda – Breath of the NES: Fan-Demake ist Geschichte

Quelle: Twitter @WinterDrake

Fans sind das Salz in jeder guten Gaming-Suppe. Sie halten Spielen lange nach ihrem Zenit die Treue und opfern viel Freizeit sowie Herzblut, um den Lieblingstitel unsterblich zu machen. Ein Liebesbrief der besonderen Art, sollte das NES-Demake zum Switch Gassenhauer Zelda – Breath of the Wild werden. Jetzt hat Nintendo dem Retro-Downgrade allerdings den Stecker gezogen!

Eigentlich wollte Entwickler und Fan WinterDrake auf der beliebten Indie-Plattform itch.io um Unterstützung für seine 8-bit Interpretation der Open World Vorlage werben. Eine erste Demo-Version konnte bis vor Kurzem auf der Webseite des Machers heruntergeladen werden. Viele Features des großen Bruders Zelda – Breath of the Wild waren bereits implementiert und konsequent auf NES Optik und Sound getrimmt. Das Fan-Games mit Nintendo Inhalten sehr gefährlich leben, zeigten in der jüngsten Vergangenheit besonders das Remake zu Gameboy Klassiker Metroid II und die inoffizielle Pokémon Auskopplung mit dem Untertitel Uranium. Big N kennt bei der unerlaubten Verwendung seiner Marken kein Pardon und reagierte bisher immer zügig mit Unterlassungsklagen. Es war leider nur eine Frage der Zeit, bis auch Zelda: Breath of the NES ins digitale Nirwana geschickt werden würde.

Am 30. April verkündete WinterDrake per Twitter das Aus für sein Fan-Projekt, versprach aber im gleichen Zuge eine Alternative. So soll das Spielprinzip in seinen Grundzügen erhalten bleiben und in ein neues Spiel verpflanzt werden, welches dann aber ohne jeglichen Bezug zur Zelda-Reihe auskommen muss.

Auf der itch.io Webseite des Projekts könnt Ihr euch über den Fortschritt der Neuausrichtung informieren.

Fehler entdeckt? Bitte melden