Dusty Revenge: Interview mit den Entwicklern

Neben unserem Test von Dusty Revenge, haben wir ebenfalls ein Interview mit Lead Designer Ken Jing (KJ Poh) geführt.

Interview

GamesFinest: Hallo und danke für deine Zeit. Bitte stell dich doch zunächst einmal vor und erläutere, worum es bei Dusty Revenge geht.

KJ: Hi, ich bin KJ, Lead Designer bei Dusty Revenge. Es handelt sich um einen 2D Action-Plattformer. Ihr steuert Dusty, einen verärgerten Hasen, der auf einem Pfad der Zerstörung ist, um den Tod seiner Geliebten zu rächen. Auf seinem Weg trifft er Rondel und McCoy, welche ebenfalls denselben Bösewicht verfolgen, jedoch mit anderen Absichten. Rondel bietet unterstützende Artilleriefeuerkraft und McCoy hilft mit seiner Sniper Rifle. Glaubt mir, die beiden werden sich beide als sehr praktisch erweisen. Das Spiel hat wunderschöne Grafiken und schwunghaftes Gameplay. Ihr kämpft gegen viele verschiedene Gegner, epische Bosse und ebenso beinhaltet das Spiel eine reichen Plattform-Anteil.

GamesFinest: Warum ist Dusty ein Hase? Nach Spielen wie Hell Yeah: Wrath of the Dead Rabbit oder jetzt auch The Night of the Rabbit würden wir gerne wissen, was es damit wohl auf sich hat.

KJ: Die allererste Zeichnung vom Protagonisten war ein süßer Hase. Der Grund war, etwas Einfaches, aber dennoch Niedliches zu benutzen, um die Produktionszeit zu verkürzen. Es entstand nicht in Beziehung zu anderen Spielen, wobei hier auch die Raving Rabbids zu nennen sind. Die Arbeit begann im Mai 2010. Seitdem haben wir weiter an der Idee des Spiels gewerkelt und fanden uns in einer schnuckeligen Tierwelt wieder. Mit der Zeit haben wir uns aber entschieden, das Konzept umzukrempeln und wollten mehr Badass-Style. Allerdings waren wir schon an die Welt der Tiere gewöhnt und der Fakt, dass wir die verschiedenen Eigenschaften der Tiere auf deren Attacken übertragen konnten, gefiel uns sehr. Zum Beispiel werden Stiere auf euch stürmen, Maulwürfe werden euch aus dem Boden überraschen und Katzen sind sehr schnell und beweglich.

GamesFinest: Wo wir gerade bei Dusty sind, wie kam es dann dazu, dass Rondel in der Gestalt eines Bären auftritt und McCoy als Hund? Gab es dort eine Abstimmung oder basieren die Charaktere eventuell auf irgendeiner Geschichte?

KJ: Nein, die Charaktere basieren auf keinerlei Geschichten. Wir haben sehr viele Filme geschaut, welche auf Rache ausgelegt waren, z. B. Harry Brown oder Edge of Darkness. Ken, der ebenfalls Co-Founder vom Studio ist, hat an der Story und den Charakteren gearbeitet. Es gibt keine genauen Gründe, warum wir uns bei Rondel für einen Bären und bei McCoy für einen Hund entschieden haben. Ich glaube aber, dass wir einfach ein großes Tier haben wollten, welches mit einer gigantischen Kanone umgehen kann. McCoy wurde ein Hund, weil Hunde loyal sind. In der Geschichte von Dusty revenge, werdet ihr die ganze Geschichte von McCoy erfahren und diese Eigenschaft auch dort wiederfinden.

GamesFinest: Ihr arbeitet derzeit noch an einem Spin-Off, warum habt ihr euch dafür entschieden? Wird es zukünftig weitere Inhalte (DLC) für das Hauptspiel geben?

KJ: Als wir Dusty Revenge das erste Mal in der Öffentlichkeit präsentiert haben, erhielten wir viele Kommentare. Viele Leute wollten einen Koop-Modus bzw. ein Beat’em Up. Durch die Support-Charaktere ist ein Koop-Modus schlecht möglich, da der Spieler, welche diese benutzt den anderen automatisch die Kontrolle über seinen Charakter entzieht. Das hängt mit der pseudohaften Slow Motion zusammen, bei der die Kamera rauszoomt. Also haben wir uns nicht dafür entschieden, das Feature in einem eventuellen Dusty Revenge 2 zu bringen, denn ich denke, wir sollten das Prinzip hier so belassen wie es ist, da genau diese Supporter das entscheidende Merkmal sind. In einem Spin-Off können wir unser Universum beibehalten und das Gameplay direkt an die Wünsche der Spieler anpassen. DLC wird ebenfalls kommen, wir haben da schon eine Idee. Falls wir es auf Steam schaffen, werden wir selbstverständlich für frische Inhalte sorgen, worauf sich die Spieler freuen können.

GamesFinest: Ihr hattet ebenfalls eine Aktion bei Kickstarter, dort wolltet ihr ein Artbook gestalten, wie ist da die aktuelle Lage?

KJ: Leider war unsere Aktion dort nicht erfolgreich und es ist sehr riskant, die Bücher zu produzieren, wenn wir nicht genug Käufer dafür haben bzw. finden. Aufgrund der geringen Menge sind die Produktionskosten sehr hoch und ich denke, wenn wir dennoch welche drucken sollten, wird es zu kostspielig für den Endverbraucher. Sollten wir die notwendigen Ressourcen aufbringen, denken wir nochmals darüber nach. Bisher haben wir nur ein Review-Exemplar gefertigt und ein weiteres wird für unser Studio produziert.

GamesFinest: Gibt es Fun Facts aus dem Studio während des gesamten Entwicklungsprozesses?

KJ: Mehr als 5000 Tassen Kaffee wurden während der Entwicklung konsumiert. Außerdem hatten wir eine Pathologie-Studentin bei uns im Studio, welche das beste Design im ganzen Spiel gestaltet hat. (Nun ja, eigentlich sind alle unsere Designer kickass!) Und ich wage es sogar zu sagen, dass sie weitaus mehr Talent besitzt als viele Designer, die ihr Studium bereits erfolgreich absolviert haben.

GamesFinest: Wie sieht es aus mit einem neuen Projekt?

KJ: Zurzeit sind wir mit den Zusatzinhalten (DLC) beschäftigt und arbeiten fleißig an Dusty Raging Fist. Hier gibt es zahlreiche Änderungen am Gameplay, also zieht sich das Ganze noch etwas hin. Aber es wird besser werden, also bleibt uns treu. Neben diesen Projekten haben wir noch etwas Kleineres am Start, wo wir uns zum Spaß mit beschäftigen.

GamesFinest: Danke für all deine ausführlichen Antworten und jetzt kannst du unseren Lesern noch mitteilen, was du immer schon einmal loswerden wolltest. 3,2,1 und bitte!

KJ: Dusty Revenge ist ein geniales Spiel, kauft es euch, falls ihr es noch nicht habt, und wenn doch, dann erzählt es euren Freunden. Und natürlich sind wir über jeden Vote bei Steam Greenlight sehr glücklich. Danke!

Entwickler: PD Design Studio
Offizielle Homepage: dustyrevenge.com

Review: Dusty Revenge

Fehler entdeckt? Bitte melden