Kickstarter-Spotlight: Coral Island

Ein weiterer Farming-Simulator erfreut sich auf Kickstarter großer Beliebtheit. Aber was macht Coral Island besonders?

Neben den vielen Triple-A-Titeln, die den Gaming-Markt dominieren, wird es immer schwieriger auch eine Übersicht über die vielen interessanten Indie-Titel zu bekommen, die täglich auf Plattformen wie Kickstarter erscheinen. Dort ist das Angebot an Spielen, die auf Unterstützer warten, jedoch riesig. Deshalb wollen wir versuchen einige vielversprechende Spiele aus der undefinierten Masse ins Rampenlicht zu rücken. Heute im Spotlight: Coral Island.

Nur ein weiterer Farming-Sim?

Mit Coral Island soll ein neuer Farming-Simulator erscheinen, der von den beliebten Klassikern des Genres inspiriert wurde. So muss der Spieler auch hier, wie auch in Stardew Valley oder Harvest Moon, eine Farm mit eigenen Tieren und Pflanzen aufbauen. Klingt also erst einmal nicht besonders innovativ, vor allem weil bereits viele Spiele dieser Art auf dem Markt existieren. Auch das klassische Befreunden der über 50 Inselbewohner scheint zwar eine belebte Spielwelt zu versprechen, ist aber für Fans des Genres ebenfalls keine Neuheit. Was macht Coral Island also besonders?

Diversität und Umweltbewusstsein

Die Entwickler von Coral Island heben einige Punkte ihres Spieles besonders hervor, die es von anderen Spielen des Genres unterscheiden soll. So unterstreichen sie beispielsweise die große Diversität der vielen Inselbewohner und die Einflüsse südostasiatischer Kulturen. Zudem soll es die Möglichkeit geben das Meer rund um die Insel durch Tauchausflüge zu erkunden und von Verschmutzung durch den Menschen zu befreien, wodurch das Umweltbewusstsein des Spielers zum Thema wird. Auch das Erkunden von monsterbesetzten Höhlen und das damit verbundene Farmen von wertvollen Mineralien ist ein Teil des Alltags auf Coral Island. Außerdem unterstreichen tropische Pflanzen und besondere Tierarten das Inselgefühl.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Video laden

Wie geht es weiter?

Auch wenn Farming-Simulatoren wirklich keine Neuheit sind, scheint die Lust auf das Genre keinesfalls verflogen zu sein. Das Spendenziel auf Kickstarter hat Coral Island zum jetzigen Zeitpunkt mehr als deutlich erreicht. Die angestrebten 70.000 $ wurden bereits nach wenigen Stunden übertroffen und mit den nun gesammelten 875.000 $ sollen nun die nächsten Stretchgoals angegangen werden. So soll es nun beispielsweise auch später eine Portierung für die gängigen Konsolen und einen Multiplayer-Modus geben. Zunächst ist jedoch ein Early Access Launch für Ende 2021 auf Steam geplant. Was aus Coral Island schlussendlich wird, bleibt abzuwarten. Die ersten Eindrücke machen jedoch neugierig auf die weitere Entwicklung des Indie-Titels.

Gib deinen Senf dazu

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein