Rage: Was bisher geschah – Ein Rückblick auf die Geschichte des id Software Shooters

Mit Rage erblickte id Softwares letzte neue IP vor nunmehr 8 Jahren das Licht der Welt und begründete ein gänzlich neues postapokalyptisches Setting. Schon in wenigen Wochen erscheint bereits der vielversprechende Nachfolger und führt die Geschichte des Erstlings in seinen Grundzügen fort. Doch worum ging es überhaupt in Rage, wer ist eigentlich Protagonist Raine und was brachte die Welt an den Rande ihrer Zerstörung? Wir verraten euch die wichtigsten Hintergrundinformationen und Wendepunkte in der Geschichte von Rage und bereiten euch so bestens auf Rage 2 vor.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Fall des Asteroiden

Wir schreiben das Jahr 2004. Eine Gruppe von Wissenschaftlern und Forschern entdeckt im Weltraum einen riesigen Asteroiden, der die Erde in wenigen Jahrzehnten fast vollständig zerstören soll. Sie taufen ihn auf den Namen 99942 “Apophis”.

In den wenigen Jahren, die der Menschheit noch verbleiben, stellen die Länder der Erde gemeinschaftlich das sogenannte Projekt „Eden“ auf die Beine. Dieses internationale Projekt soll das Überleben der Menschheit sichern sowie Wissen, genetische Proben und andere für das menschliche Leben essentielle Elemente für die Nachwelt festhalten, indem sie  tief unter der Erde vergraben werden. Dazu erschaffen die Menschen mit vereinter Kraft tausende der sogenannten Archen, also Kapseln, die unterhalb der Oberfläche angelegt werden und erst nach der Katastrophe wieder geborgen werden können. Jede dieser Archen fasst maximal zwölf ausgewählte Menschen, die dort im Kryoschlaf die Zeit überdauern können. Dazu werden den Probanden initial Nanotriten injiziert, eine neuerliche und zugleich völlig ungetestete Erfindung.

Im Dezember 2029 ist es dann soweit – Apophis streift den Mond und schlägt mit einem riesigen Schlag auf der Erde ein. Trotz aller Bemühungen sind die Auswirkungen verheerend: Ganze Länder verschwinden von der Landkarte, Flüsse und Seen verdunsten fast vollständig und der aufgewirbelte Staub in der Stratosphäre versetzt die Erde in einen mehrjährigen Winter. Gut 80% des Lebens auf der Erde wird innerhalb weniger Monate ausgelöscht.

Erst sechs Jahre nach dem verheerenden Einschlag beginnt sich der Staub zu legen und das was von der Erde übrig ist wird zum neuen Zuhause für einige wenige Überlebende. Eine Zivilisation oder Regierung gibt es längst nicht mehr, dafür scheinen die Wastelands aber neue Gefahren zu beheimaten. Nach und nach bilden sich in den Wüstenlandschaften neue Siedlungen, Clans und Zweckgemeinschaften, die tagtäglich ums Überleben kämpfen.

Doch alles lief schief…

id Softwares Rage setzt genau dort an und startet mit dem Erwachen des Archenbewohnerns Nicholas Raine. Als einziger Überlebender seiner Arche kämpft sich der Protagonist an die Oberfläche und muss voller Erschrecken feststellen, dass nichts mehr von der einst so glorreichen Zivilisation übrig ist. Mutanten und Banditen kämpfen um die Vorherrschaft der Wastelands, die selbsternannte Regierung “Authority” trachtet ehemaligen Archenbewohnern nach ihrem Leben.

Und als wäre die Situation nicht schon vertrackt genug, wird Raine direkt nach seiner Ankunft an der Oberfläche auch noch von zwei Mitgliedern des Ghost-Clans überfallen und angegriffen. Ödland-Siedler Dan Hagar rettet ihn allerdings und bringt ihn zunächst in seine Siedlung, wo er ihm neben Waffen auch Arbeit gibt. Die Situation wird jedoch schon bald zu brenzlig für Dan Hager und seine Gefolgschaft, sodass sich Raine wenig später in die Stadt Wellspring aufmacht und dort Zuflucht sucht. Der Bürgermeister nimmt unseren Protagonisten zwar auf, erwartet jedoch auch Gegenleistungen und verlangt von ihm die Bevölkerung vor diversen Mutanten-Plagen sowie Banditen-Clans zu beschützen.

Einige Aufträge später, trifft Raine auf den Wissenschaftler Kvasir, der seiner Zeit für die Regierung gearbeitet hat und einige interessante Informationen für euch bereit hält. Ihm zufolge führt die Authority bereits seit geraumer Zeit zweifelhafte Experimente an Überlebenden durch und erschaffe so blutrünstige Mutanten. Gefesselt von diesen Behauptungen, entschließt sich Raine dazu die Wahrheit herauszufinden und stößt alsbald auf eine Anti-Authority-Gruppe, der er sich kurzerhand anschließt.

Alle Macht dem Widerstand

In einer riskanten Rettungsaktion gelingt es Raine den Widerstand wieder mit ihrem Anführer zu vereinen. Doch die Wiedersehensfreude währt nicht allzu lange. Schon bald wirft auch die Authority einen Blick auf den unbesiegbaren Raine und eine Flucht aus Wellspring ist unausweichlich.

Unser Held findet Zuflucht in Subway Town, einer Stadt außerhalb der Reichweite der Regierung und zugleich das Hauptquartier des Widerstands. Dort angekommen offenbart uns Anführer Captain Marshall eine grausame Wahrheit. Er selbst war einst ein Archenbewohner und wurde von der Regierung aufs Schlimmste hintergangen: Als der apokalyptische Meteoriten-Einschlag kurz bevor stand, beschloss einer der selbstsüchtigen Generäle, der für den Rettungsplan verantwortlich war,  jene Archen zu sabotieren und nur diejenigen Menschen am Leben zu lassen, die ihm wohlgesonnen waren. Alle anderen sollten auf Ewig im Winterschlaf verweilen. Wie sollte es auch anders sein, bilden die Überlebenden dieser aus langer Hand geplanten Intrige die heutige Regierung der Wastelands.

Die Wahrheit trifft Raine wie ein Schlag und er beginnt zu handeln. Um den Machenschaften der intriganten Regierung Einhalt zu gebieten, schmiedet der Widerstand einen riskanten Plan: Sie wollen die verloren geglaubten Archen wieder aktivieren und so eine eigene Armee aufstellen. Dazu muss unser Protagonist in das Hauptquartier der Regierung einbrechen und die Aktivierungscodes über den Satelliten Capital Prime einspielen. Mit vereinten Kräften gelingt es dann schließlich das Vorhaben in die Tat umzusetzen und die letzten Archen an die Oberfläche zu schleusen. Und damit endet Rage.

Ausblick auf Rage 2

Die Handlung von Rage 2 setzt viele Jahre nach den Geschehnissen des Erstlings an. Noch immer kämpfen die verschiedensten Fraktionen wie Mutanten, die tyrannische Authority oder Banditen-Clans um die Vorherrschaft in den Wastelands. Grund für die Auseinandersetzungen ist das seltene Mineral Feltrite, das mit dem Asteroiden-Absturz seinen Weg auf die Erde gefunden hat und nun für allerlei Mutationen verantwortlich ist. Ihr schlüpft erstmals in die Rolle des letzten Ödland-Rangers Walker, in dessen Adern das Blut der Archenbewohner fließt. Erneut macht der tyrannische General Cross Jagd auf euch und will auch dem letzten Archenbewohner das Leben nehmen.

RAGE 2 erscheint am 14. Mai 2019 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Gib deinen Senf dazu

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein