Special: The Amazing Spider-Man 2 – Deutschlandpremiere

Wir waren in Berlin zu Gast, denn dort drehte sich am Dienstag alles rund um den Spinnenmann. Die Deutschlandpremiere von The Amazing Spider-Man 2 zog zahlreiche kostümierte Fans in Richtung des Sony Centers und auch die geladene deutsche Prominenz war im Superhelden-Fieber. Höhepunkt des ganzen Spektakels war allerdings die Ankunft des Casts, welche zahlreiche Autogramme in der Kälte verteilt haben und so manchen Fan, ob groß ob klein, glücklich gemacht haben.


Dienstagmorgen, es geht los zum Photocall. Sämtliche Anhänger von Spider-Man konnten tolle Preise absahnen, wenn sie denn kostümiert zum Sony Center gekommen waren. An alle anderen Zuschauer rund um die Bühne wurden fleißig Masken und Autogrammkarten der Schauspieler verteilt. Steven Gätjen führte ein wenig durchs Programm und als dann schließlich sämtliche Spideys und auch die Presse positioniert waren, kamen sie endlich, Regisseur Marc Webb, Producer Matthew Tolmach und die Schauspieler Andrew Garfield, Emma Stone, Jamie Foxx und Dane DeHaan. Einige Premierentickets wurden dann verlost und die glücklichen Gewinner durften sich am Abend entlang des roten Teppichs begeben um schließlich das Kino zu betreten. Kurz vor dem Eingang gab es noch ein riesiges Filmbanner, vor dem noch so mancher Selfie geschossen wurde. Als zusätzliches Schmankerl für alle Anwesenden die sich trotz der Kälte eingefunden hatten, wurde dann mit einer kleinen Elektroshow für die nötige Wärme gesorgt und spätestens als dann die ersten Gäste eintrudelten, darunter beispielsweise Oliver Kalkofe, Gronkh und Sarazar oder Tim Bendzko, welcher einen Song für den Soundtrack zum Film beigesteuert hat, ertönten dann die ersten Schreie der Fans und die Action war in vollem Gange. Vor eben genanntem Banner posierte die eingeladene Prominenz dann noch fleißig und was so manch einer dort für eine Pose von Spider-Man gezeigt hat, nachdem die Presse dieses gewünscht hatte, hatte leider gar nichts mit dem Superhelden zu tun. Da wurden Krallen ausgefahren, als wären wir bei einem Werwolf-Film oder zumindest Wolverine. Gut, dass nach kurzer Zeit dann ein Spider-Man mit auf die Fotowand stieg und den Promis mal gezeigt hat, wie man die Netzgeste richtig macht. Die Fans warteten natürlich auf die Ankunft des Casts, welche dann schließlich auch aus den Limos ausstieg und jeder Einzelne tosenden Applaus erhielt. Schick in ihren Abendgarderoben posierten die Schauspieler dann auch noch für Gruppenfotos, bevor sie dann ebenfalls in den Kinosaal eintraten und die Deutschlandpremiere von The Amazing Spider-Man 2 startete.

Nachmittags befanden wir uns noch in der Pressekonferenz, welche in einem nahegelegenen Hotel stattgefunden hat. Dort hatten außerdem einige kostümierte Fans Zutritt, da sie im Vorfeld diesen speziellen Preis gewonnen haben. Zunächst kamen die Hollywood-Stars in den Saal und plauderten ein bisschen aus dem Nähkästchen, bis dann die Presse bzw. auch die Fans ihre Chance für Fragen nutzen konnten. Dane DeHaan, der den Green Goblin verkörpert meint beispielsweise, dass die anderen, sprich Andrew, Emma und Jamie das Franchise aufgebaut haben und er es im Gegensatz zu diesen eher einfach hatte und die Arbeit genießen konnte. Jamie wiederum erläuterte, dass der Fokus auf dem schauspielerischen Können lag, weil der Film sehr viel CGI benutzt. Andrew erzählte, dass er und seine Kollegen sich am ersten Tag im Anzug angeguckt haben und begeistert waren, wie cool das eigentlich ist, Spider-Man zu sein. Regisseur Marc Webb hat auf Nachfrage hin bestätigt, dass einige Szenen entfernt worden sind, es also kein Problem war, die lange Laufzeit des Films zu erreichen. Im Gegenteil, er wollte tiefer in die Materie eindringen und verschiedene Szenen länger darstellen. Wieder zurück beim Spider-Man, kam die Frage auf inwiefern es eine schwierige Entscheidung war, den Vertrag zu unterschreiben. Andrew meinte dazu, dass im Endeffekt der kleine drei Jahre alte Andrew in ihm gewann und er die Chance nutzen musste, in die Rolle von Peter Parker zu schlüpfen. Marc fügte hinzu, dass die Industrie offener geworden ist und es nicht mehr so große Probleme damit gibt, dass ein Schauspieler lediglich auf eine Rolle festgenagelt wird, erst recht nicht dann, wenn er in die Haut eines Superhelden schlüpft. Der Cast äußerte sich außerdem ein wenig zu den Locations und den Bewohnern von New York, da The Amazing Spider-Man 2 der größte Film ist, welcher je dort gedreht wurde. Des weiteren wurde natürlich angeteast, dass man sich auf weitere Filme aus dem Universum von Spider-Man freuen darf. Herausgestochen ist dann aber doch eine ganz bestimmte Frage, denn diese kam von einem kleinen Fan. Er wollte wissen, warum Herr Webb sich beim Anzug von Electro nicht an die Vorlage gehalten hat. Der im Film zu sehende Schurke entstammt nämlich eigentlich der Ultimate-Reihe und nicht aus der Amazing-Serie. Marc gab dann relativ zügig zu und antwortete kurz und knapp: “We messed up…“. Der erkannte Widerspruch wurde dann aber so ausgelegt, dass sich die Produzenten ganze 50 Jahre Spider-Man zu Gemüte geführt haben und die ihrer Meinung nach passendsten und stärksten Parts für die neue Umsetzung aussuchten. Von Emma hat man leider wenig gehört, was wohl auch daran lag, dass einige Kollegen kein Feingefühl besitzen und direkt wieder in das Privatleben der Schauspieler eindringen wollten. Solche Fragen sind bei einer Filmpremiere einfach nicht angebracht, aber das erleben die Stars natürlich regelmäßig und lehnen eine Stellungnahme ganz einfach ab. Hiermit aber nochmal ein kleiner Appell an die Pressekollegen, ist es nicht schöner wenn ihr eine Frage stellt, die auch beantwortet wird und euch ein wenig Gedanken vorher macht, anstatt Blödsinn zu fragen, auf die ihr die Antwort schon wisst? Denkt mal drüber nach bitte!

Autor

Auch interessant

getDigital: Ein Einblick in die aktuelle Lootbox – Januar 2020

getDigital ist ein Name, der Geeks, Gamern und Nerds geläufig sein sollte - zumindest wenn sie auf netten Merch stehen. Ich bin nun schon...

Final Fantasy VII Remake: Alles, was ihr zum Release des Rollenspiels wissen müsst

Mit Final Fantasy VII Remake steht uns eines der meisterwartesten und hochgelobtesten Rollenspiel-Neuauflagen der letzten Jahre ins Haus. Da das Mammut-Projekt zum Start nicht...

Gib deinen Senf dazu

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein