EU LCS Spring Season 2018 – Halbzeitberichte und Ausblick

Es ist Halbzeit im Spring Split 2018 und Vitality strauchelt: zwei Niederlagen in Folge hagelte es für das bisher so dominante Überraschungsteam. G2 Esports und Fnatic nutzen die Chance und scheinen aus ihrem anfänglichen Tief herausgekommen zu sein. Schalke 04 fällt nach einem hoffnungsvollen Start auf den vorletzten Platz zurück, während H2K und die Unicorns of Love zwar immer noch die Schlusslichter bilden, jedoch sensationelle Siege abräumen konnten.

*********************************************************************

Platz 1 7W-3L

Den ersten Platz teilt das bisher alleinige Topteam Vitality nach dem letzten Wochenende mit Fnatic und G2.

Letztes Wochenende hat es vor allem das Team Vitality schwer erwischt, mit einem komfortablen Vorsprung zum Zweitplatzierten und nur einer Niederlage im Split, ging man etwas zu arrogant in die letzten beiden Kämpfe. Gerade Gillius spuckte große Töne, doch Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Mit einer Rundum-Erneuerung (Cabochard blieb als Einziges Team-Mitglied erhalten), um die schlechten Splits 2017 nicht zu wiederholen, sah man sie zwar mit Chancen auf den Gesamtsieg, jedoch überraschte ihre bisherige Dominanz und der aggressive sowie an vielen Stellen unkonventionelle Spielstil. Das letzte Wochenende konnten jedoch G2 und ausgerechnet die bisher unterirdisch spielenden H2K die Angst vor Vitalitys Übermacht vernichten. Die sonst für erfrischend gepriesene Spielweise konnte gegen die disziplinierter und konventioneller auftretenden Teams nichts ausrichten.

Das zu diesem Split neu sortierte Team G2 um PerkZ holte sich am Freitag gegen Vitality in einem perfekten Spiel das nötige Selbstbewusstsein und besiegte am zweiten Spieltag auch die MisFits deutlich. Gerade das Duo Jankos-PerkZ zeigen eine deutliche Steigerung in ihrem Zusammenspiel in diesem Split, die durch eine sich generell zum Positiven entwickelnde Team-Performance unterstützt wird. Der Sieg gegen die MisFits fiel zwar weniger deutlich aus, jedoch blieb G2 nach einem besseren Early Game der MisFits dran und rang diese durch ein besseres Late Game in Bezug auf Team Fights und dem Baron letztendlich doch nieder.

Die Verfolgung aufgenommen hat auch Fnatic. Der Titel-Rekord-Halter konnte mit einem überragend spielenden Caps und dessen Corki, der im Late Game zum Sieg nach einem über weite Strecken ausgeglichenem Spiel führte, am Freitag Schalke 04 bezwingen. In einem Geduldsspiel um den Baron Pit herum mit einem komfortablen Goldvorsprung für Fnatic bewies Splyce zwar, dass sie die ruhigeren Nerven hatten und holten sich den Baron, konnten diesen Buff aber nicht ausnutzen. Stattdessen holte sich Fnatic im Gegenzug den Elder Dragon und fuhr daraufhin ungefährdet den Siegt ein.

Platz 4 5W-5L

Die zu Beginn des Splits so stark eingeschätzten MisFits um den als besten ADC Europas gehandelten Hans Sama und bis dato einzigen Bezwinger des Teams Vitality zeigen bisher eine durchwachsene Leistung. Trotz einem guten Early Game konnten sie diese Vorteile nicht über das Spiel retten und hatten letztendlich gegen G2 keine Chance. Gegen die Unicorns of Love fuhren sie einen erwarteten und ungefährdeten Sieg ein, aber durch ihre unstete Spielweise müssen sie sich bisher mit dem Mittelfeld in der Rangliste zufrieden geben, eine Steigerung, um Anschluss an die Spitze zu finden, ist bisher nicht in Sicht.

Im kürzesten Spiel des Splits bisher mit 27 Minuten zerstörte das ebenfalls rundum erneuerte Team Splyce die Giants, in dem vor allem Splyces TopLaner Odoamne glänzen konnte und sich einen Double Kill in einem 1v2 gegen Steeelback und Ruin holte. Gegen die erstarkenden Fnatic konnte Splyce im Anschluss aber nichts ausrichten. Der am Vortrag noch so stark auftretende Odoamne zeigte erschreckende Schwächen und wurde von Fnatic zerlegt. Trotz des Barons hatten sie Fnatic letztendlich nichts mehr entgegenzusetzen. Mit einem Sieg und einer Niederlage pro Woche setzen sie ihre durchschnittlichen Gesamtleistungen weiter fort.

Nicht umsonst nur im Mittelfeld rangierend, zeiget auch Roccat eine schwankende Performance. Am Freitag wurden sie vom Schlusslicht H2K überraschend ohne Chancen zerlegt, sahen am folgenden Spieltag gegen Schalke aber weitaus besser aus und zeigten die bisher in diesem Split einzigartige Willensstärke, die sie auch nach schwierigen Phasen wieder zurückkommen lässt. Leider lässt sie das bisher nicht auf einem konstant hohen Level spielen.

Nach dem Abgang eines Großteils des Teams zu Vitality und der Neugestaltung um den Top Laner Ruin fallen auch die Giants weiter zurück. Gerade Betsy auf der Mid Lane konnte nach anfänglichen starken Spielen in letzter Zeit nicht mehr überzeugen. Sie hatten nicht nur gegen Splyce keine Chance, die sie in nur 27 Minuten überrannten, sondern verloren zusätzlich am Folgetag gegen die Unicorns of Love, die das für sie beste Spiel des Splits bisher zeigten.

Platz 8 4W-6L

Nach dem zu Beginn des Splits aus gesundheitlichen Gründen ausgefallenen ADC von Schalke 04, dem einzigen Rookie des Teams Upset, und einer sehr guten Saison 2017, machte Schalke gerade am letzten Wochenende keine gute Figur und verliert den Anschluss zur oberen Tabellenhälfte. Sowohl das Spiel gegen Fnatic, in dem sie chancenlos waren, als auch das Spiel gegen die Roccats verloren sie deutlich. Dass das Team bessere Spiele abliefern und auch im oberen Tabellenteil stehen könnte, zeigen vor allem die Stärken in den Team Fights, die sie während dieses Splits immer wieder zu Schau stellten.

Platz 9 3W-7L

Ihrem Namen („Hard to Kill“) konnte H2K in diesem Split bisher nicht gerecht werden. Nach Erfolgen in vorherigen Seasons und einem erneuerten Line Up zu Beginn des Jahres mussten sie sich bis auf Fnatic am zweiten Spieltag des Splits bisher jedem anderen geschlagen geben. Erst der wiederkehrende Mid Laner Selfie und der neuverpflichtete Shook im Jungle, die vor wenigen Tagen dem Team beitraten, konnten augenscheinlich einen Umschwung bringen. Nach fünf Niederlagen in Folge und dem geteilten letzten Platz fuhren sie letztes Wochenende gleich zwei ungefährdete Siege ein und zeigten eine insgesamt weitaus bessere Teamleistung. Am Samstag schafften sie es sogar, den angeschlagenen Spitzenreiter Vitality mit einer sehr guten Leistung in einem Spiel, in dem sie viel aktiver waren und auch den Baron holten, zu Fall zu bringen.

Platz 10 2W-8L

In einer schlechten Leistung gegen die MisFits kassierten die Unicorns of Love am Freitag zurecht eine Klatsche und verloren deutlich. Überraschenderweise zeigten sie am darauffolgenden Spieltag ein umso besseres Spiel und siegten gegen die Giants mit einem starken Exileh ohne Mühe. Die in vorigen Seasons erfolgreichen Einhörner haben auch in diesem Split einen guten Roster zusammengestellt, können ihre Stärken bisher aber nicht in Siege und eine konstante Spielweise umsetzen. Im Early Game in fast jedem Spiel besser als die Gegner, können sie den Vorsprung nicht über Mid und Late Game halten und machen zusätzlich zu viele individuelle Fehler, die sie – das ein oder andere Mal – unnötig das Spiel kosten.

Seid auch am 23. und 24. Februar live bei Twitter dabei! @GamesFinestDE @GF_eSport

Fehler entdeckt? Bitte melden

Kommentare