Epic Games will seine eigene Spieleplattform gründen und damit in Konkurrenz zu Steam treten.

Der Forntnite-Entwickler Epic Games plant eine eigene Download-Plattform für Spiele ins Leben zu rufen. Als besonderes Schmankerl sollen Spiele, die auf dieser Plattform veröffentlicht werden, ihren Entwicklern eine Umsatzbeteiligung in Höhe von 88 Prozent einbringen. Das ist eine ganze Menge, bedenkt man, dass Valve, Microsoft, Sony und Nintendo etwa rund 30 Prozent des Umsatzes für sich beanspruchen.

Darüber hinaus wird es ein sogenanntes “Support-a-Creator”-Programm geben, dass Streamer und Spielentwickler zusammenbringen soll. Die Streamer sollen für das Spielen und werben von Produkten dadurch entsprechend entlohnt werden.

Der Epic Games Store soll schon bald auf PC und Mac mit einer ersten Auswahl an Spielen starten. Im Jahr 2019 sollen dann auch andere Plattformen und Spiele hinzukommen.

Fehler entdeckt? Bitte melden

Kommentare