Das Battle-Royal-Spiel Playerunknown’s Battlegrounds verliert stetig Spieler – unter anderem an die Konkurrenz.

Im Januar noch konnte PUBG im Durchschnitt 1.584.886 Spieler auf Steam verzeichnen, mit 3.236.027 gleichzeitig aktiven Spielern gleichzeitig. Im Juni 2018 waren es dann nur noch etwa die Hälfte.

Für Oktober ist nun ein weiterer, deutlicher Abwärtstrend erkennbar. Hier kommt PUBG gerade Mal auf eine durchschnittliche Spielerzahl von 469.141 mit 1.048.662 gleichzeitig aktiven Nutzern.

Gründe für den Rückgang der Zahlen dürften vor allem die Hohe Konkurrenz im Bereich Battle Royale sein. Fortnite konnte nicht zuletzt hier riesige Erfolge erzielen.

Fehler entdeckt? Bitte melden

Kommentare