RAGE 2: Shooter-Sequel erreicht Gold-Status

Neben dem Gold-Status verkündet Bethesda nun auch die offiziellen Systemanforderungen von RAGE 2.

Publisher und Entwickler Bethesda rief nun den Gold-Status für RAGE 2 aus. Die Entwicklungsarbeiten am Shooter-Sequel sind damit offiziell fertiggestellt und dem pünktlichen Release sollte nichts mehr im Wege stehen.

Im gleichem Atemzug präsentierte das Unternehmen auch gleich die finalen PC-Systemanforderungen des id-Software-Titels. Demnach werden sämtliche Versionen des Spiels mit mindestens einer 1080p-Auflösung laufen. Während die Xbox One und Playstation 4 allerdings auf 30 fps beschränkt sind, laufen ihre aufgebohrten Pendants mit 60 fps. Auf dem PC wird es hingegen keine Framerate-Obergrenze geben.

Empfohlene Systemkonfiguration

  • 64-bit Prozessor und OS
  • OS: Windows 7, 8.1 oder 10 (64-bit)
  • Prozessor: Intel Core i7-4470 oder AMD Ryzen 5 1600X
  • RAM: 8 GB
  • Grafik: NVIDIA GTX 1070 8 GB oder AMD Vega 56 8 GB
  • Festplattenspeicher: 50 GB

Minimale Systemanforderungen

  • 64-bit Prozessor und OS
  • OS: Windows 7, 8.1 oder 10 (64-bit)
  • Prozessor: Intel Core i5-3570 oder AMD Ryzen 3 1300X
  • RAM: 8 GB
  • Grafik: NVIDIA GTX 780 3 GB oder AMD R9 280 3 GB
  • Festplattenspeicher: 50 GB

Autor

Auch interessant

Minecraft Earth: Alles zum neuen AR-Spiel

Am 6. Mai veröffentlichte Microsoft einen Trailer, der Millionen Spieler auf der Welt Hoffnung auf ein Minecraft AR-Spiel machte. Nun kommt mit einem weiteren Video die Bestätigung - und die ersten Features.

THQ Nordic: Zwei Neuankündigungen auf der E3 zu erwarten

Publisher THQ Nordic wird in diesem Jahr ebenfalls auf der E3 in Los Angeles vertreten sein. Demnach soll man gleich zwei Neuankündigungen im Gepäck haben, die man im Rahmen der jährlichen Spielemesse erstmals vorstellt.

Pokémon Rumble Rush: Neues Pokémon-Spiel für Smartphones angekündigt

Nintendo hat mit Pokémon Rumble Rush bereits das nächste heiße Eisen für Smartphones im Feuer.

Epic Games Store: Account wird gesperrt bei zu großem Einkauf

Zuletzt hatte Epic Games im hauseigenen Store den großen Epic Mega Sale ausgerufen und zahlreiche Spiele vergünstigt angeboten. Nachdem es bereist erste Probleme mit diesen Angeboten gab, scheint nun ein neuer fataler Fehler seitens Epic Games hinzu zu kommen.

Gib deinen Senf dazu

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein