World of Warcraft: Blizzard ersetzt das Recruit-A-Friend-Programm

Wer das Real Life eines Freundes mit einer WoW-Einladung gerne vermasseln möchte, muss sich beeilen, denn am 11. Juni 2019 legt Blizzard das Recruit-A-Friend-Programm (RAF) vorerst auf Eis.

Nach der Schließung wird das Programm irgendwann durch ein neues Modell ersetzt, so PC Gamer. Spieler haben unterdessen 90 Tage Zeit, ihre Recruit-Vorteile zu erhalten.

Wann das neue Recruiting-Modell erscheint ist noch nicht bekannt. Ferner hat Blizzard nicht entschieden, was mit den Pet und Mount Belohnungen geschieht.

Diejenigen, die Belohnungen aus dem aktuellen RAF-Programm abrufen möchten, müssen ihr Konto vor dem 11. Juni 2019 mit dem eines Freundes verknüpfen. Nach dem Verknüpfen haben die Spieler 90 Tage Zeit, um Spielzeit zu kaufen, damit die Belohnung freigeschaltet wird.

Wer noch ausstehende Belohnungen oder Prämien hat, die noch nicht aktiviert wurden, kann diese im neuen System leider nicht rückwirkend holen. Es ist auch unklar, ob das neue System Belohnungen aus dem aktuellen Modell beinhalten wird.

Wir wissen nun, was zu tun ist: fleißig Freunde werben und Belohnungen claimen!

FÜR AZEROTH!

Autor

Auch interessant

Ubisoft-Logo-2018

Far Cry 6: Befindet sich der Shooter in Entwicklung?

Nachdem Ubisoft unlängst erst die aktuellen Geschäftszahlen veröffentlicht hat, scheinen sich nun erste Gerüchte um die kommenden Blockbuster aus der französischen Spieleschmiede aufzutun.

Test: RAGE 2

Ob Theorie und Praxis sich schlussendlich aber als deckungsgleich erweisen und sich das ungleiche Duo bei den Arbeiten für den Wüsten-Shooter RAGE 2 sinnvoll ergänzt, erfahrt ihr in unserer Review:

Test: A Plague Tale – Innocence

Ob uns das emotionale Mittelalter-Schleichspiel "A Plague Tale: Innocence" von Asobo Studios mitreißen konnte, erfahrt ihr in unserem Test.

Final Fantasy VII: Störender Bug entfernt

Bereits in der Vergangenheit wiesen einige Portierungen vom Rollenspiel-Klassiker Final Fantasy VII erhebliche Fehler auf. Nun hat Publisher Square Enix einen aktuellen Bug der Xbox One sowie Nintendo Switch-Fassung behoben.

Gib deinen Senf dazu

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein