Counter-Strike: Petition für bessere Server im Matchmaking

Spieler brauchen Unterzeichner um endlich wieder Köpfe zu treffen!

 

Die Sache ist ja die:

Seit etwas mehr als zehn Jahren verbringe ich zahlreiche Abende im Monat mit CS. Ich spiele mit ein paar Leuten Valve’s Shooter der uns jede Menge Spannung und Action bringt. Über Jahre durchkämmten wir systematisch IRC-Channels und die ESL nach Gegnern. Dabei war es so, dass eins der beiden Teams einen, mit monatlichen Kosten verbundenen, Server stellen muss. Na klar, es wäre ja zu schön wenn der Hersteller des Spiels uns Server geben würde um schnell und einfach 5on5-Matches abzuwickeln.

Seit im August 2012 Counter-Strike:Global Offensive erschien hat sich jedoch einiges geändert. CS:GO brachte uns ein Matchmaking-System mit eigenen Servern. Das heißt, mein Team und ich eröffnen eine Lobby, wählen aus welche Map gespielt werden soll und dann beginnt die Suche nach einer anderen Lobby mit fünf Spielern. Wenn Gegner, passend zu unseren Rängen, gefunden wurden, werden alle zu einem von Valve betriebenen Server verbunden. Eigentlich eine tolle Sache. Da so jedem Spieler ermöglicht wird Counter-Strike so zu spielen wie es gedacht ist.

730_screenshots_2013-09-29_00002


Das Problem:

Eingefleischte CS-Spieler unterscheiden zwischen 64 und 128 Tick Servern. Die sogenannte Tickrate gibt an wie schnell, beziehungsweise genau der Server registriert wo eine abgefeuerte Kugel eintrifft. Es kann also auf 64 Tick Servern durchaus passieren dass du 100%ig diesen einen Schuss exakt auf den Kopf abgibst aber der Gegner nicht umfällt. Das Spiel wird somit zu einer Tortur und man ärgert sich unheimlich. Stell euch vor die Bombe ist gelegt, in beiden Teams lebt nur noch ein Spieler. Du gibst den Schuss zum Rundensieg ab – der Gegner bleibt jedoch stehen und wundert sich selbst dass er noch lebt. Sogar das Geräusch welches aus dem feindlichen Model ertönt und einen sicheren Headshot bestätigt ändert nichts an der Tatsache – der Schuss traf das Ziel hatte aber keine Wirkung.

(64 Tick Server, Problem in Videoform erläutert)

Die wirklich gelungene Matchmaking Funktion von CS:GO benutzt nur 64 Tick Server. Das bedeutet, dass viele verlorene Spiele auf die Kappe der Server gehen. Ausrufe wie: “MAN ICH WAR DOCH DRAUF!” oder “ES GEHT EINFACH NICHT REIN ALTER!”, sind mittlerweile an der Tagesordnung und lassen uns darüber nachdenken auf Ränge sowie Statistiken zu verzichten und Gegner wieder in anderen Ecken des Internets zu suchen.

Klar, wir könnten das Matchmaking aus den oben genannten Gründen wieder völlig ignorieren und zurück auf gemietete Server greifen. Jedoch finden sich dort in der Regel mehr Cheater und Hacker die einem das Spiel auf ganz andere Weise versauen. Denn auf Servern die nicht bei Steam gehostet werden, ist es wesentlich einfacher ungestraft zu cheaten und uns den Spielspaß somit anderweitig zu nehmen.


Der wohl leider zu naive Lösungsvorschlag:

Die Gegnersuche und das Rangsystem bei CS:GO hat uns faul gemacht. Es ist so einfach eine Lobby zu starten, Freunde einzuladen und auf Start zu klicken. Die Idee, eine Petition zu starten in der darum gebeten wird dass Valve 128 Tick Server für Matchmaking einführt liegt also nicht allzu fern. Die Jungs von der E-Sport Plattform Rize-Gaming haben deshalb eine Online-Petition auf change.org gestartet und rufen dazu auf zu unterzeichnen. Gefordert wird eine Auswahlmöglichkeit zwischen 64 und 128 Tick Servern. Werde würde dann aber noch freiwillig auf 64 Tick Servern spielen? 5000 Unterzeichner werden benötigt damit die Petition Valve vorgelegt wird. Es ist interessant zu sehen dass es für viele, vorallem die Hardcore CS-Spieler, ein Problem darstellt.

730_screenshots_2013-11-14_00001

Ein weiterer Lösungsvorschlag:

Zeitweise wird im Spiel angezeigt dass 40.000 Server online sind.  Könnte man nicht die Anzahl der Server verringern, aber dafür 128 Tick Server bereitstellen? Natürlich würde das bedeuten längere Wartezeiten bei der Spielsuche in Kauf zu nehmen.

Gelegenheitsspieler wären natürlich nicht sehr begeistert wenn sie ihre rar gesäte Zeit mit noch längeren (teils bis zu 4 Minuten) Wartezeiten verbringen müssten. Darum gäbe es noch die Möglichkeit eine Art “Premium”-Funktion einzuführen. Lasst es 2€ sein die sie den enthuasiastischen CS-Fans monatlich entlocken, damit diese unter Garantie nur auf 128 Tick Servern ihre Matchmaking-Spiele bestreiten. Ein paar Leute habe ich dazu befragt und die Meinungen tendieren eindeutig für diese Idee. Viele Zocker geben teilweise mehrere Euro im Monat für Waffenskins oder Schlüssel aus, mit denen sie seltene Items bekommen. Wozu also der Geiz? Ich zähle mich zu den Personen die bereit dafür sind einen kleinen Betrag monatlich (Prepaid beziehungsweise monatliche kündbarkeit vorrausgesetzt) zu zahlen, um auf anständigen Servern zu spielen.

Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet würden wir somit aber eine Zweiklassengesellschaft begründen die das Spiel quasi entzwei spaltet. “Premium”-User spielen nur noch gegen “Premium”-User. Teams streiten vielleicht weil einer oder mehrere nicht einsehen Geld für ein schon bezahltes Spiel zu bezahlen.

Wie man sieht ist das alles eine sehr schwierige Angelegenheit. Meiner Meinung nach muss Valve aber demnächst reagieren, da der Trend eindeutig wieder zum selbst gemieteten Server geht mit dem gleichzeitig auch viele Spieler die Lust verlieren und der Zufluss an neuen Spielern behindert wird.

gl & hf

Übrigens: Wir haben auch eine Steamgruppe. Einfach beitreten wenn ihr lustig seid und vielleicht zocken wir mal eine Runde CS miteinander 😉

Autor

Hagen Groh
Redakteur

Auch interessant

Death Stranding: Knapp 49 Minuten Gameplay von der TGS 2019

Was für ein Spiel genau ist eigentlich Death Stranding? Diese Frage stellen sich, trotz mehrere veröffentlichter Trailer, weiterhin eine menge Leute und genau das...

Nioh 2: Open-Beta offiziell angekündigt

Nachdem Nioh 2 bereits auf der Tokyo Games Show einen neuen Trailer spendiert bekommen hat als auch neue Details zum Releasetermin bekannt gegeben wurden,...

Control: Roadmap deutet auf Alan Wake-Crossover hin

Um Nachschub für das erst kürzlich erschienene neue Action-Adventure "Control" aus dem Hause Remedy brauchen sich Spieler keine Sorgen machen. Das Entwicklerstudio hat nun...

World of Warcraft: Neues Recruit-A-Friend-Programm kommt bald

Im Juni unterbrach Blizzard das langjährige Recruit-A-Friend-Programm von World of Warcraft. Nun erscheint in den nächsten Monaten das neue RAF-System mit frischen Reittieren, Haustieren und Outfits.

Gib deinen Senf dazu

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein