Mass Effect: Andromeda – BioWare stellt Verbesserungen in Aussicht

Was wurde an Mass Effect: Andromeda nicht alles kritisiert? Die Animationen, die Performance, die Darstellung der LGBT-Community (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender) und zu guter Letzt, das Aussehen der menschlichen Charaktere.

Vor wenigen Stunden reagierte BioWare auf die anhaltende Kritik und kündigte für Donnerstag, den 06.04.2017, den zweiten Patch für Mass Effect: Andromeda an.
Dieser wird sich unter anderem folgender Probleme annehmen:

  • Vergrößerung des Inventars
  • Überspringbare Reise zwischen Planeten
  • Verbesserte Lippensynchornisierung
  • Beseitigung der Animationsfehler mit Ryders “Zick-Zack-Gangs”

Die vollständigen Patchnotes findet ihr hier.

Langfristig verspricht BioWare sich noch um Probleme mit den Romanzen für den männlichen Ryder, dem Charaktereditor und den Zwischensequenzen zu kümmern.

Mass Effect: Andromeda ist seit dem 23. März 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich.

Autor

Jan Niklas Janssen
Videoredakteur

Auch interessant

Death Stranding: Knapp 49 Minuten Gameplay von der TGS 2019

Was für ein Spiel genau ist eigentlich Death Stranding? Diese Frage stellen sich, trotz mehrere veröffentlichter Trailer, weiterhin eine menge Leute und genau das...

DragonBall Z: Kakarot – Releasetermin bekannt

Mit DragonBall Z: Kakarot werkelt Publisher Bandai Namco derzeit anstatt eines herkömmlichen Beat'em ups an einem actionreichen Rollenspiel zur populären Anime-Serie. Nun gab man im Rahmen der Tokyo Games Show ebenfalls den Releasetermin des Abenteuers bekannt.

Nioh 2: Open-Beta offiziell angekündigt

Nachdem Nioh 2 bereits auf der Tokyo Games Show einen neuen Trailer spendiert bekommen hat als auch neue Details zum Releasetermin bekannt gegeben wurden,...

Sunset Overdrive: Sony sichert sich Markenrechte

Sony hat sich überraschend die Markenrechte für den einstigen Xbox-Exklusivtitel Sunset Overdrive gesichert. Kommt nun doch eine Fortsetzung für PlayStation 5? Wie Sony Worldwide Studios...