In enger Verknüpfung mit der dritten Staffel der Hitserie „The Grand Tour“ bringen die Amazon Game Studios ein Spiel auf den Markt, welches euch in die Haut der drei Moderatoren schlüpfen lässt. Wie das Spiel auf Serien basierendes Gaming neu erfindet und was es sonst noch zu wissen gibt, lest ihr in unserer Vorschau.

Seit 16 Jahren schon begeistern James May, Jeremy Clarkson und Richard Hammond nun schon zusammen Menschen für das Thema Auto. Sei es in Top Gear von 2002 bis 2015 oder dem durch Amazon produzierten Format „The Grand Tour“. Eben dieses bekommt nun eine neue Erweiterung in Form eines Spiels für die PlayStation und Xbox dazu.

Das Spiel baut sich episodisch auf, so dass ihr jede Woche zum Release der neuen Folge einen neuen Teil des Spiels freigeschaltet bekommt. In diesem dürft ihr neben der Moderation und den Filmsequenzen auch selbst Hand anlegen. Sämtliche Rennen werden nämlich durch euch gesteuert. Sei es der Test des neuesten Supercars oder eine Tour der Drei durch ein fremdes Land, ihr dürft an das Steuer. Doch auch sonst nimmt euch das Spiel nicht den Spaß an der Serie, so sagte der Entwickler bei der Präsentation: „Wenn die [Drei] etwas hochjagen, dann dürft ihr etwas hochjagen und wenn mal wieder etwas brennt, dürft auch ihr es brennen lassen.“
Doch nicht nur die einzelnen Elemente der Show wurden übernommen. So wird durch original vertonte Stimmen und passenden Power-Ups wie „High-Tea“, welches Teetasen und Reifen zerstörendes Geschirr regnen lässt, die Stimmung der Serie eingefangen und der Spieler, vielleicht auch zu recht, zum tollpatschigen Idioten erklärt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ist die dritte Staffel dann schließlich vorbei, hört der Spielspaß jedoch nicht auf. So wird es einerseits einen 4 Spieler Multiplayer geben, in welchem ihr per Splitscreen gegeneinander antreten könnt. Zum anderen, werden die ersten Folgen der ersten und zweiten Staffel ebenso zur Verfügung stehen. Hier kündigte das Team bereits jetzt an, frühere Staffeln gänzlich nachzuliefern. Ob diese jedoch im Preis enthalten sind oder per DLC oder separates Spiel hinzugekauft werden müssten ist noch unklar.

Doch zurück zur Pilot – Folge der ersten Staffel. Eben diese war in gekürzter Version für die Presse auf der Gamescom anspielbar. Der Aufbau war hierbei ganz simpel. Begonnen mit der Moderation, welche als Ganzes oder nur in Teilen überspringbar war, ging es nahtlos in die Spielwelt über. So fällt dem Spieler der erste Übergang vom Film kaum auf, bis ihr schließlich selbst in 3rd Person Perspektive am Steuer sitzt und die Grafik dezent an Detailgrad verliert. Die ersten Rennszenen vergehen schließlich im Rausch und bestehen neben recht interessanten Boostern aus einer kinderleichten Steuerung. Dies macht das Spiel zwar für alle zugänglich, bietet jedoch für erfahrene Spieler keinen Mehrwert und unterstreicht die Eigenheiten des jeweiligen Autos nur begrenzt.Kommt man schließlich zum Multiplayer wird es schon etwas anders. So fuhren wir die Strecke Eboladrome, welche Zuschauern definitiv bekannt sein dürfte. Mit einem BMW ausgestattet begannen wir unser Rennen, wobei man schnell merkte, dass ein Absetzen einfach möglich war, ignorierte man das Chaos der gegnerischen Booster und versuchte man nicht die Gegner zu rammen. Ebenso fiel eine zwar weichere, jedoch noch unkalkulierbare Steuerung der Autos im Vergleich zum Singleplayer Modus auf. Der beworbene kompetitive Charakter des Multiplayers kam ebenso nicht zum Vorschein. Jeder war mit seinem Auto und überpowerten Boostern so beschäftigt, dass ein ironisches Hetzen gegen die anderen Spiler im Stil der Serie kaum möglich war.

Das Spiel erscheint Ende 2018 mit Release der dritten Staffel “The Grand Tour” für PlayStation 4 und Xbox One.