Echtzeitstrategiespiele wie „Age Of Empires“ oder „Command & Conquer“ erfreuen sich seit jeher großer Beliebtheit, sorgten sie doch dank epischer Schlachten für ordentlich Wumms auf dem Bildschirm. Diesen Trend möchte Entwicklerstudio Creative Assembly in Zusammenarbeit mit 343 Industries wieder aufleben lassen und schickt mit „Halo Wars 2“ bombastische Weltraum-Bauwerke, monströse Alien-Armeen und stahlharte Soldaten auf PC und Konsole ins Rennen. Ob der Nachfolger zu überzeugen weiß und mit einem überirdischen Gameplay punktet, oder eher in den Weiten des Gaming-Universums verpufft?

Ein Wiedersehen mit alten Bekannten und neuen Feinden

„Halo Wars 2“ knüpft unmittelbar an das Geschehen des Vorgängers an und holt alte Bekannte, wie Captain Cutter wieder mit ins Boot. Im Zentrum des Geschehens steht das verschollene UNSC-Raumschiff „Spirit of Fire“ , dessen Mannschaft aus dem Cryoschlaf erwacht und sich auf der Arche, einer gigantischen Raumstation, wiederfindet. Als sich die Crew genauer umsieht, macht sie schnell die unliebsame Bekanntschaft m Atriox – einem finsteren Genossen, der sich dem Covenant entgegenstellt und sich die Herrschaft über die Arche gekrallt hat. Gemeinsam mit den Verbannten, einer Gruppe von Rebellen, hat er eine mächtige Armee formiert, die ganz und gar nicht daran denkt, sich vom Thron stoßen zu lassen. Nun ist es an dem Spieler, den Fiesling samt seiner Armee zu beseitigen und den Frieden auf der Raumstation wieder herzustellen.

Bewährte Spielprinzipien und rasante Matches

„Halo Wars 2“ bleibt seinem Spielprinzip treu und schickt den Spieler in zwölf abwechslungsreiche und spannende Missionen. So gilt es, sich mittels Portalen von A nach B zu beamen, Generatoren außer Gefecht zu setzen, Gegnergruppierungen zu bezwingen und feindliche Festungen zu stürmen. Sämtliche Matches spielen sich überaus dynamisch und lassen sich allein oder gemeinsam mit anderen Spielern meistern. Neben dem gängigen Multiplayermodus sind die Blitzduelle ein ganz besonders beliebtes Feature, welche gänzlich ohne Basis funktionieren. Vor jeder Partie stellt man sich hier seine ganz eigene Armee zusammen und wappnet sich mittels diverser Sammelkarten mit ganz besonderen Spezialfähigkeiten. Die jeweiligen Sammelkarten erhält der Spieler im Laufe der Kampagne oder kann sie gegen Echtgeld im Ingame-Shop erwerben.

Ein effektreiches Halo-Universum

Grafisch kann „Halo Wars 2“ auf ganzer Linie punkten und spielt vor allem durch zahlreiche Effekte und Explosionen seine optischen Stärken aus. Liebevolle Animationen verleihen dem Spiel eine besondere Note und geben dem Spieler stets das Gefühl, Teil des unendlichen Halo-Universums zu sein. Serienfans dürfen sich über den typische Halo-Soundtrack freuen, der mit einer gelungenen deutschen Synchro untermalt wird.

Fehler entdeckt? Bitte melden