Überraschend kurze Matches am letzten Spieltag vor dem Wechsel auf Patch 8.3: Nach den ersten vier Wochen steht die Favoritenrolle eindeutig fest. Ohne unmittelbare Bedrohung steht Vitality mit sieben gewonnenen und nur einem verlorenen Spiel einsam an der Spitze.

Keine Überraschungen boten auch die Teams am anderen Ende der Tabelle. Sowohl H2K als auch die Unicorns of Love verloren ihre Matches gegen den FC Schalke 04 respektive G2 am achten Spieltag.
Während der neue Jungler des in diesem Split überraschend schwachen Teams H2K Marc “Caedrel” Robert Lamont im zweiten Spiel immer noch nach seiner Form sucht, aber auch Schalkes AD Carry Upset, von dem viel erwartet wurde, bisher nicht überzeugen kann, spielte Schalke das Match von Anfang an kontrolliert und sauber herunter. H2Ks Unterlegenheit zeigte sich vor allem in der 14. Minute.

Die Unicorns of Love wieder hatten erneut einen guten Start und hielten G2 durch einen aggressiven Spielstil auf Trab. Überraschend gab es dann die Führung im Mid Game in Bezug auf Kills und Turrets sowie die Kontrolle um den Baron-Pit herum. G2 konnte dem aber einiges entgegensetzen. Mit dem frühesten Dragon dieses Splits, dem Cloud Dragon, und einer guten Nunu-Azir-Kombo von Marcin “Jankos” Jankowski und Luka “Perkz” Perković auf der Mid Lane sowie dem aus dem Nichts kommenden Baron-Steal durch Petter “Hjarnan” Freyschuss, fielen die Unicorns auseinander und machten zu viele individuelle und strategische Fehler.

Team Vitality, deren Stärken vor allem im Early Game liegen, wurde von Splyce, die eher im Late Game punkten können, viel entgegen- und zugesetzt, konnten jedoch gegen die in entscheidenden Momenten diszipliniert stehenden Vitality nicht zu einem erfolgreichen Abschluss kommen. Auf Seiten von Splyce konnte vor allem Kasper “Kobbe” Kobberup glänzen. Vitality machte aber durch einen eigenwilligen Draft von Ziggs als ADC und Thresh als Support wieder eine innovative Gameplay-Entscheidung. Mit einem immensen Goldvorsprung von mehr als 13k Gold und mehr zerstörten Turrets sowie den Barons und Dragons, konnte Splyce das Game nicht so weit ins Late Game verlagern, um ihren Draft und ihre Stärken ausspielen zu können.
Vor allem Lucas “Cabochard” Simon-Meslet machte wieder von sich Reden, indem er in einem 1v3 zwei Kills holen, bevor er selbst dran glauben musste, und sein Team daraufhin noch zwei Turrets zerstören konnte.

Nach einer unglücklichen Niederlage gegen Vitality am Freitag waren die Roccats am Tag darauf wie ausgewechselt und dominierten die Partie gegen die favorisierten MisFits mit einem perfekten Spiel. Weder gaben sie einen einzigen Kill noch einen einzigen Turret ab und holten sich den Baron sowie die volle Kontrolle um den Baron-Pit herum. Dran konnte selbst Mihael “Mikyx” Mehles kleine Musikeinlage zu Beginn nichts ändern.

Auch das Spiel von Fnatic gegen die Giants war ein komplett anderes als am Tag zuvor. In Minute 31 rushte Fnatic die Base der Giants nach dem Sieg über den Baron und einem actionreichen Spiel mit vielen Teamfights. Gerade Kim “Ruin” Hyeong-min war im Early Game um Weiten besser als sein Gegenüber Paul “sOAZ” Boyer.
Fnatic, das Team mit den meisten Titeln und im Vorfeld einer der Favoriten dieses Splits, zieht nun mit den Giants auf Platz 2 gleich mit jeweils 5 gewonnenen Spielen.

Die nächsten Spiele finden am 16. und 17. Februar statt. Wir sind wieder live auf Twitter dabei! #GFESports #GaFilive

Fehler entdeckt? Bitte melden

Kommentare