Heiter bis Indie: Blind Drive

Ganz Ohr sein, um zu überleben.

In Blind Drive könnt ihr zwar (fast) nichts sehen, müsst aber dafür umso besser hinhören. Denn was als einfaches Experiment für einen schnellen Euro startet, wird schnell zu einer wilden Blindfahrt – im wahrsten Sinne des Wortes.


Als Hauptfigur findet sich der Spieler nämlich mit verbundenen Augen und durch Handschellen ans Lenkrad gefesselt im Fahrersitz eines Autos wieder. Schnell wird also klar, dass es sich nicht nur um ein schnelles Experiment gegen ein bisschen Geld handelt, sondern dass man der Stimme am Telefon hilflos ausgeliefert ist. Und diese will, dass man den Freeway hinunterfährt.
Eine Wahl hat der Spieler nicht, denn das Auto an sich wird ferngesteuert. Allein das Lenkrad lässt sich frei bewegen, um entgegenkommenden Autos auszuweichen, damit man am Ende selber und andere nicht draufgehen.

Stereo-Sound ist bei diesem Spiel definitiv angesagt, denn außer einer Punkte-, Lebens-, und Kilometerleiste – und ab und zu ein paar visuelle Highlights – sieht der Spieler genau nichts weiter auf dem Bildschirm. Die eigentliche Geschichte rund um die namenlose Stimme am Telefon, die es anscheinend auf die Großmutter des Hauptcharakters abgesehen hat, wird vor allem durch unterhaltende Konversationen mit viel Humor erzählt.
Diese soll sich in bester Arcade-Manier über insgesamt 27 Level erstrecken, die neben Polizeijagden und Unterwassermanövern einige weitere Überraschungen in petto zu haben scheint. Sogar auf Bosskämpfe soll man sich einstellen können. Auch die Steuerung ist mit dem Drücken zweier Tasten auf Tastatur oder Gamepad denkbar simpel, da das Auto entweder nach links oder rechts gesteuert werden kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Video laden


Die Idee des Entwicklerstudios Lo-Fi People zeigt auf, wie Spiele inklusiver gemacht werden können. Ohne überbordende Grafik soll eine ansprechende und humorvolle Geschichte geschaffen werden, die ausschließlich über das Gehör funktionieren soll. Leider ist dies momentan nur in der englischen Sprachausgabe möglich, die sowohl auf Steam für Windows als auch für das Handy auf iOS und Android erhältlich sein wird.
Ab dem 10. März 2021 und auch auf dem Discord-Server der Entwickler könnt ihr euch von dem Konzept hinter Blind Drive überzeugen.

Gib deinen Senf dazu

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein