Super Smash Bros Ultimate: Fuegro hätte es fast nicht ins Spiel geschafft

Das Feuer-Pokemon Fuegro ist bekanntlich fester Bestandteil von Super Smash Bros Ultimate. Dies sollte jedoch laut Nintendo nicht immer so sein.

Wie Serien-Chef Masahiro Sakurai nun in einem Interview verriet, stand neben Fuegro noch das Vogel-Pokemon Silvarro zur Auswahl. In der finalen Entscheidungsrunde konnte sich sein Wrestling-Kumpane jedoch durchsetzen.

Zu der Frage warum es keine Charaktere aus Arms und Xenoblade Chronicles 2 im Spiel gäbe, antwortete er, dass man das Roster bereits lange Zeit vorher festlegen musste und beide Spiele-Releases noch zu jung in der Vergangenheit liegen würden. Die Reken Simon und Richter Belmont sowie Ridley und King K. Rool waren derweil die Ergebnisse aus Fanumfragen zum WiiU-Vorgängertitel.

Autor

Auch interessant

Star Wars Jedi: Fallen Order – Enthüllungstrailer zeigt Held und Story

Auf der derzeit stattfindenden Star Wars Celebration 2019 in Chicago feierte soeben der erste Trailer zu "Jedi: Fallen Order", dem neuen Star Wars-Spiel von...

Marvel Ultimate Alliance 3: Releasetermin und Cover enthüllt

Das Switch-exklusive Marvel Ultimate Alliance 3 erscheint schon in wenigen Monaten für Nintendos Hybrid-Konsole. 

Xbox Game Pass Ultimate: Bundle aus Xbox Live und Game Pass angekündigt

Im gestrigen Inside Xbox Stream hat Microsoft den Xbox Game Pass Ultimate offiziell angekündigt.

Dreams: Spiele-Baukasten ab sofort im Early-Access

Der Spiele-Baukasten Dreams hat es nun offiziell in den Early-Access geschafft und kann bereits von findigen Bastelfüchsen auf den Prüfstand gestellt werden.