Super Smash Bros Ultimate: Fuegro hätte es fast nicht ins Spiel geschafft

Das Feuer-Pokemon Fuegro ist bekanntlich fester Bestandteil von Super Smash Bros Ultimate. Dies sollte jedoch laut Nintendo nicht immer so sein.

Wie Serien-Chef Masahiro Sakurai nun in einem Interview verriet, stand neben Fuegro noch das Vogel-Pokemon Silvarro zur Auswahl. In der finalen Entscheidungsrunde konnte sich sein Wrestling-Kumpane jedoch durchsetzen.

Zu der Frage warum es keine Charaktere aus Arms und Xenoblade Chronicles 2 im Spiel gäbe, antwortete er, dass man das Roster bereits lange Zeit vorher festlegen musste und beide Spiele-Releases noch zu jung in der Vergangenheit liegen würden. Die Reken Simon und Richter Belmont sowie Ridley und King K. Rool waren derweil die Ergebnisse aus Fanumfragen zum WiiU-Vorgängertitel.

Autor

Auch interessant

Call of Duty: Modern Warfare – Beta-Termin geleakt?

Erst Anfang August sollen laut Entwickler Infinity Ward offizielle Informationen zum Multiplayer-Modus von Call of Duty: Modern Warfare folgen. Derzeit wird erwartet, dass auch...
Ubisoft-Logo-2018

Uplay+: Dienst im September kostenlos ausprobieren

Zusätzlich zu den bereits bekannten Spiele-Abo-Diensten wie Origin Access oder dem Xbox Game Pass, wird nun auch Ubisoft seinen eigenen Service in Kürze Spielern zur Verfügung stellen.
death stranding

Death Stranding: Cover im Rahmen der Comic-Con enthüllt

Hideo Kojima hat auf der diesjährigen San Diego Comic-Con kurzerhand das offizielle Cover zu Death Stranding veröffentlicht.
Dead in Vinland

Dead in Vinland

Das äußerst beliebte Survival-Spiel Dead in Vinland findet endlich seinen weg auf die Nintendo Switch. Geht das Konzept auf?