TEST

Test: Blacksad – Under the Skin

Die Straßen New Yorks der 50er Jahre bieten nicht nur den Schimmer einer berühmten Großstadt. In den schmutzigen Gassen des “Big Apple” gedeiht die Kriminalität und trübt das sonst so glanzvolle Bild der Stadt. In dieser New Yorker Unterwelt führt der Detektiv John Blacksad den Kampf gegen das Verbrechen, den eigenen Kopf mehr als nur einmal in der Schlinge. Auch als der Besitzer eines lokalen Boxklubs Suizid begeht, scheint der Fall auf den ersten Blick eindeutig. Ist hier wirklich alles so, wie es scheint?

Blacksad: Under the Skin ist ein Adventuregame im Stile der bekannten Telltale-Spiele. In beinahe jeder Konversation gibt es Entscheidungen zu treffen, die Einfluss auf den weiteren Spielverlauf nehmen und das Bild des eigenen Blacksads verändern. Geschickte Dialogführung erleichtert so die Suche nach Hinweisen und Informationen, ebenso wie das genaue Untersuchen der Umgebung. Unterstrichen durch kleinere Rätsel, bietet Blacksad eine Menge Potenzial für Detektive und Thrillerliebhaber. Aber wie sieht es mit der Umsetzung aus?

Unter die Haut

Wer gute Detektivgeschichten mag, der wird von Blacksad nicht enttäuscht. Ein spannender Fall mit mehreren Wendungen wartet mit seinen vielen Geheimnissen darauf, gelöst zu werden. Das Kombinieren von Hinweisen macht Spaß und deckt Stück für Stück die dunklen Geheimnisse rund um den Suizid des Boxklubbesitzers Joe Dunn auf. Facettenreiche Geschehnisse und interessante Dialoge runden das Bild eines inhaltlich stark gestalteten Abenteuers ab. Mit einer Spielzeit von ungefähr 10 Stunden ist Blacksad: Under the Skin zwar relativ schnell durchgespielt, durch die eigene Entscheidungen beeinflussbare Story ist der Wiederspielwert aber sehr hoch.

Schnelligkeit ist alles

Für alle Fans von Quick-Time-Events könnte Blacksad das Paradies sein. Überall im Spiel lauern immer wieder kleinere Szenen darauf, eure Reaktionszeit zu testen. Ebenfalls ist schnelles Lesen von Vorteil, denn auch in Gesprächen bleibt euch sehr wenig Zeit, eure Antworten zu überdenken. Ärgerlich, wenn der Text zu schnell verschwindet, um alle Antwortmöglichkeiten anständig zu lesen. Ansonsten steuert ihr den charismatischen Detektiv durch unterschiedliche Gebiete, immer auf der Suche nach Hinweisen. Die Steuerung ist dabei einfach gehalten, wenn auch oft sehr ungenau.

Saxophone und Zigarren

Die Spielwelt von Blacksad: Under the Skin besteht aus relativ kleinen Gebieten, was aber keinesfalls ein Nachteil ist. Auch wiederkehrende Szenerien, an die es den Detektiv hin und wieder zurück verschlägt, stören nicht. Es macht Spaß, sich in den sowohl visuell, als auch akustisch atmosphärisch gestalteten Gebieten genau umzuschauen und die detailreiche Welt zu untersuchen. Stets untermalt von Jazzmusik, fühlt man sich in die 50er Jahre zurückversetzt und schlüpft so glaubhaft in die Rolle von John Blacksad. Die Charaktergestaltung ist ebenfalls ein Pluspunkt, denn die Figuren sind nicht menschlich. Die tierischen Figuren, gepaart mit menschlichem Verhalten, sind interessant und glaubhaft. Da Blacksad auf einer Comicreihe basiert, gibt es auch Spielelemente, die den Ursprung wiederspiegeln. So kann zum Beispiel der Verlauf der Story noch einmal in Comic-Optik nachvollzogen werden.

Es gibt einen Haken

Leider ist das Spiel zum jetzigen Zeitpunkt noch von zahlreichen Bugs durchbohrt. Neben den vielen, einfach nur unschönen Grafikbugs, die die sonst so tolle Optik des Spiels trüben, gibt es auch Bugs, die das Weiterspielen erschweren können. Durch einen Neustart des Spiels lassen sich diese dann zwar überwinden, aber oft müssen ganze Spielabschnitte neu gespielt werden. Insgesamt also ein eher nicht zufriedenstellender Zustand des Spiels, der aber hoffentlich durch weitere Patches verbessert wird.

Meinung

Blacksad: Under the Skin ist ein spannendes Adventuregame, welches einen glaubhaft in die 50er Jahre zurückverschlägt. Einzig und allein an der technischen Umsetzung gibt es Mängel, die das Gesamtbild des Spiels etwas trüben. Ansonsten unterhält Blacksad jedoch gut und bietet vor allem Fans von Detektivstories ein paar unterhaltsame Stunden.
Präsentation
6
Spieldesign
8
Atmosphäre/Story
8
Balance
6
Umfang
7

Gib deinen Senf dazu

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein