Die meisten von euch zerbrechen sich wahrscheinlich eher weniger den Kopf darüber, wo sie ihre Konsole genau platzieren sollen. Unter dem Fernseher natürlich. Gegebenfalls auch daneben auf dem TV-Rack und höchstens vielleicht noch vertikal positioniert, solange das die Konsole ermöglicht. Das es auch anders geht, zeigt die in Dänemark ansässige Firma Floating Grip, welche das Thema mit ihren Wandhalterungen etwas anders angehen. Wir haben uns die, etwas außergewöhnliche Wandhalterung einmal genauer angeschaut und ausprobiert.

Zugegeben, persönlich habe ich auch noch nie mit dem Gedanken gespielt mir meine Konsole an die Wand zu hängen. Als ich allerdings zum ersten mal von Floating Grip (Übersetzt: schwebender Griff) gehört und mir die sich dazu ergebenden Möglichkeit angeschaut habe, war dies für mich gar nicht mal mehr so abwegig. Immerhin ist es auch absolut nichts neues mit einer entsprechenden Wandhalterung seinen Fernseher oder auch eine Soundbar an die Wand anzubringen. Wieso dann also nicht auch die Konsole samt Controller?

Mit etwas Recherche im Internet scheint dafür auch tatsächlich ein gar nicht mal so kleiner Markt zu existieren, wobei die meisten Hersteller bei ihren Lösungen einen, sagen wir mal, klassischeren Weg einschlagen. Oftmals sind es einfache platten aus Alu oder Plexiglas, bei welche die Konsole entweder darauf gestellt oder seitlich reingeschoben wird. Ein wenig zu langweilig dachten sich wohl die Leute hinter Floating Grip und haben daher einen interessanten Lösungsansatz dafür auf den Markt gebracht.

Im Endeffekt und kurz gesagt, werden nur drei Plättchen an die Wand angebracht und mittels eines Band hängt man die Konsole einfach auf. Bei den Floating Grip´s für die Controller minimiert sich das ganze dann auf ein Plättchen als Halterung. Aber der Reihe nach.

Vorbildlich: Neben den Schrauben werden sowohl Dübel, als auch der passende Bit mitgeliefert

Überrascht hat mich bei Lieferung die sehr kleine Verpackung. Gut, viel Platz nimmt der Inhalt auch nicht weg, nur hat man unterbewusst bei dem Begriff “Wandhalterung” immer etwas größeres im Kopf. In diesem Fall handelt es sich um den Floating Grip für die Xbox One X, wobei die anderen Variationen von dem Umfang aus her identisch sind, unterscheiden sich primär bei der Länge des mittgelieferten Band, wo schlussendlich die Konsole mit aufgehangen wird, da jede Konsole natürlich auch andere Maße hat. Vorbildlich finde ich, das selbst ein passender Bit für die mittgelieferten Schrauben mitgeliefert wird, etwas das sicher nicht selbstverständlich ist. Man merkt direkt das man es einem hier so leicht wie möglich machen möchte.

Den Floating Grip gibt es natürlich auch für alle anderen aktuellen Konsolen wie der PlayStation 4 (Pro), Nintendo Switch, Xbox One (S) und mit der PlayStation 3 und Xbox 360 sogar auch noch für die vorherige Konsolengeneration. Neben der Konsole an sich, lassen sich auch die jeweiligen Controller mit der gleichen Technik an die Wand anbringen. Dafür gibt es entweder die Möglichkeit ein Bundle zu erwerben, oder man besorgt sich diese nachträglich und jederzeit separat. Im Bundle spart man dabei derzeit knapp 10€ zum Einzelpreis.

Die mitgelieferte Vorlage hilft für ein schnelles und kinderleichtes anbringen der Halterungen

Doch wie kommt das ganze nun an die Wand? Auch diejenigen unter euch welche handwerklich nicht sehr begabt sind, brauchen sich dabei wenig Sorgen machen. Auf der mitgelieferten Anleitung befindet sich immer eine Schablone (siehe Bild oben), welche sich an die Wand anlegen lässt um mit leichtem durchdrücken der Schrauben an den entsprechenden stellen eine Markierung an der Wand zu hinterlassen.

Die Floating Grip´s vollständig angebracht
Danach muss an den markierten Stellen nur noch ein Loch gebohrt werden, Dübel rein, Schrauben inklusive Plättchen anbringen und violá, ist die größte Arbeit schon getan. Im übrigen ist es je nach Wandbeschaffenheit nichtmals nötig ein Loch zu Bohren und die Dübel zu benutzen. Es sollte sich dann natürlich nicht um eine Steinwand handeln. Als letzten Schritt muss man dann noch das Herzstück der Wandhalterung anbringen und zwar das Band. Dies ist wohl auch für die meisten der Knackpunkt wo einem direkt durch den Kopf gehen mag: Hält das Überhaupt? Spoiler: Ja tut es. Konzipiert und belastbar sind die Bänder für ein maximales Gewicht von 10 kg. Die hier genutzte Xbox One X ist von allen Konsolen mit einem Kampfgewicht von 3,81 kg die schwerste von allen und somit noch viel Luft nach oben.

Am schwierigsten habe ich mich am Anfang mit dem anbringen des Bands getan, welches um die angebrachten Plättchen gewickelt wird. Die Schritt-für-Schritt-Zeichnungen der Anleitung haben mich eher verwirrt und sind meiner Meinung nach nicht ganz verständlich. Daher empfehle ich jedem sich auf dem YouTube-Kanal von Floating Grip umzuschauen. Hier gibt es für so gut wie jeden Floating Grip eine entsprechende Anleitung in Videoform. Wenn man allerdings einmal das Prinzip verstanden hat, geht es ganz einfach von der Hand.

Fertig: Die Floating Grip´s sorgen bei Xbox One X samt Controller für festen halt an der Wand

Schlussendlich hat das anbringen bei mir im gesamten ungefähr 20 Minuten gedauert. Für mich macht die Halterung einen sehr stabilen Eindruck und ich bin sehr zuversichtlich das meine Konsole nicht in absehbarer Zeit einfach von der Wand fallen wird. Da bei dem Floating Grip der Xbox One X die Konsole nicht noch zusätzlich oberhalb vom Band gehalten wird, steht diese dort ein wenig von der Wand ab.

Hier gut zu erkennen: Die Konsole steht oberhalb leicht von der Wand ab
Mich persönlich stört dies nicht, es lässt das ganze auch nicht unstabiler wirken. Eventuell wird das allerdings dem ein oder anderen nicht gefallen. Bei der Variante für die PlayStation 4 ist dies ein wenig anders gelöst. Dadurch das die Konsole von Sony mit einer Vertiefung an den Seiten versehen ist, lies sich dies mit dem Band wohl auch besser realisieren. Die Xbox One-Controller hingegen hängen wie angegossen an der Wand.

Schlussendlich bin ich sehr positiv von dem Konzept der Floating Grip überrascht, gerade wegen der minimalistischen und einfachen Handhabe. Dazu sieht das Endergebnis auch noch sehr stylisch aus. Je nachdem wie und wo genau man seine Konsole damit an der Wand anbringt, sorgt dies auch für ein viel aufgeräumteres Gesamtbild. Vorhandenes Kabelmanagment vorausgesetzt. Wer seine Konsole nicht ersichtlich für andere oder einen selbst präsentieren möchte, hat damit natürlich auch die Möglichkeit diese einfach hinter dem TV zu “verstecken”.

Zu guter Letzt sei hier vielleicht noch der Preis zu erwähnen. Mit 29€ wirken die Floating Grips durch den mitgelieferten Inhalt (Schnur, Plättchen, Schrauben, Dübel & Bit) auf den ersten Blick überteuert. Theoretisch lies sich mit der gleichen Technik sicherlich auch irgendwie etwas eigenes zusammenschustern. Allerdings hätte man dann nicht die Gewissheit das dies auch wirklich vernünftig hält, auch auf lange Sicht. Ebenso ist nicht jeder handwerklich begabt und hat die Lust und Zeit so etwas selbst in die Hand zu nehmen. Mit den Floating Grips spricht man eine ganz andere Zielgruppe an und hat es sich zur Aufgabe gemacht eine einfach zu handhabende und dennoch stylische Wandhalterung auf den Markt zu bringen. Was ihnen, meiner Meinung nach, sehr gut gelungen ist. Im Vergleich zur Konkurrenz liegt man preislich etwas unter den Lösungen von z.B. HIDEit, welche zur knapp 39€ zu haben sind. Für den gleichen Preis erhält man bei Floating Grip im Bundle gleich die passende Halterung für zwei Controller mit dazu.

Nach diesem kleinen Experiment werde ich sehr wahrscheinlich keine Konsole mehr einfach nur neben oder unter dem Fernseher stellen.

Fehler entdeckt? Bitte melden

Kommentare