Unser Thomas hat sich den Sin City-Nachfolger “A Dame to Kill For” angetan und leidet vermutlich noch immer darunter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Heisser Kandidat für die schlechteste Fortsetzung aller Zeiten.

Sin City: A Dame to Kill For ist visuell natürlich wieder sehr nett in Szene gesetzt, jedoch wirkt die Story langweilig, überaus langatmig und  unzusammenhängend. Eva Green nervt nach spätestens 10 Minuten bereits und man fragt sich völlig verzweifelt: “Warum zum Teufel kann Sie sich nicht endlich etwas anziehen?”. Insgesamt wirkt der ganze Film viel plumper als der Vorgänger und Sex sowie Gewalt, werden irgendwie zum reinen Selbstzweck – wo man bei Teil 1 noch das Gefühl hatte, sie gehören einfach dazu, weil es in Sin City eben so läuft.

Alle Charaktere bleiben insgesamt leider extrem flach. So fragt man sich, seit wann Marv eigentlich ein totaler Vollidiot ist, der von jedem nach Belieben ausgenutzt werden kann, und Eva Greens Charakter wirkt, obwohl laut Story ein manipulatives Genie, stets unbeholfen und zu simpel. Ich habe mich zwar im Nachhinein aufklären lassen, dass dies wohl in der Comic Vorlage, welche ich leider bisher nicht kenne, etwas selbstironischer dargestellt wird, was die Sache evtl. besser macht, allerdings hilft einem das im Film auch nicht weiter.

Die Tatsache, das etliche Schauspieler gewechselt wurden, führt zu einem zusätzlichen Problem – dem Wiedererkennungswert! Mir war es persönlich nicht mehr möglich, die Personen korrekt zuzuordnen. Erst das lesen des Wiki Eintrages im Nachhinein hat mich darüber aufgeklärt, wann die einzelnen Handlungsstränge in Relation zum ersten Teil überhaupt stattfanden, und bei einer extrem prominenten Person hatte ich nicht mehr im Kopf, dass sie überhaupt in Teil 1 schon einen Auftritt hatte. Hier hätte es aber vermutlich geholfen, sich den ersten Teil vorher noch einmal anzusehen.

Wer sich Sin City: A Dame to Kill For unbedingt ansehen möchte, sollte sich also dringend vorher noch einmal den 1. Teil ansehen. Insgesamt ist mein Fazit aber leider: Finger weg und Sin City in guter Erinnerung behalten!

Ich vergebe hiermit 2/5 gebrochenen Fingern.

Gib deinen Senf dazu

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein