Die Geschichte von Resident Evil 7: Ereignisse vor Resident Evil Village

Gut vier Jahre ist es jetzt her, da veröffentlichte Capcom mit Resident Evil 7 eine ebenso moderne wie notwendige Neuinterpretation des populären Kult-Franchises. Samt Ego-Perspektive, unverbrauchter Protagonisten und einem optionalen VR-Erlebnis wollte man den Survival-Horror-Epos in die Moderne hieven. Dass Capcom durchaus noch fähig ist, das Potenzial hinter der Marke zu erkennen, bewiesen nicht nur die überaus positiven Kritiken. Auch die erhöhten Verkaufszahlen ließen darauf schließen, dass die alteingesessene Fangemeinde dem Horror-Franchise noch immer zu getan ist. Kein Wunder also, dass der japanische Publisher dem neuzeitlicheren Ableger noch in diesem Jahr ein Sequel spendieren wird. Mit Resident Evil Village wird bereits am 7. Mai 2021 der direkte Nachfolger zum siebten Teil der Hauptreihe veröffentlicht werden und die skurrilen Geschehnisse um Protagonist Ethan Winters nahtlos fortführen. Grund genug, vorab noch einmal einen Blick zurückzuwerfen und die komplexen Ereignisse hinter Resident Evil 7 samt deren Story-fokussierten DLC’s aufzuarbeiten.

Wer hingegen größeren Nachholbedarf in der Resident-Evil-Historie hat, sollte einen Blick auf unsere Specials Die Geschichte von Resident Evil: Wie alles begann, Die Geschichte von Resident Evil Code Veronica und Die Geschichte von Resident Evil 2 und 3: Die Ereignisse rund um Racoon City werfen.

Ethans Abenteuer beginnt

Resident Evil 7 legt den Fokus auf das Leben von Ethan Winters, einem Systemingenieur aus Texas, der seit 2011 mit seiner Frau Mia liiert ist. Die 32-Jährige führt hinter dem Rücken des Protagonisten allerdings ein geheimes Leben, dass ihre Zweisamkeit innerhalb der nächsten Jahre vollständig auf den Kopf stellen wird. In ihrer Position als Forscherin und Bootsfahrerin ist Mia nämlich bei The Connections, einer kriminellen Organisation angestellt, die sich nicht nur durch Geldwäsche und Waffenhandel einen Namen gemacht hat, sondern ebenfalls in die Forschung rund um biochemische Bedrohungen involviert ist. 2014 wird die Frau unseres Protagonisten schließlich zu einer Mission berufen, in der sie eine E-Typ-Biowaffe sicher zu einem geheimen Zielpunkt geleiten soll. Der Auftrag scheint allerdings nicht reibungslos abzulaufen und so sendet sie ihrem Mann, der von ihrer illegalen Tätigkeit nichts weiß, eine durchaus mysteriöse Nachricht, in der sie kundtut, dass sie nicht nur bezüglich ihres Jobs als Babysitterin gelogen habe, sie fügt außerdem dringlich hinzu, dass er nicht nach ihr suchen solle, egal was passiert. Drei Jahre ziehen ins Land, ohne dass jemand etwas von Mia gehört hat. Ethan lebt indes in dem Glauben weiter, dass seine geliebte Frau auf mysteriöse Weise den Tod gefunden hat – in seiner Verzweiflung ließ sich für ihn die absurde Nachricht von Mia nicht anders erklären. Aufgrund einer ominösen E-Mail, die nur an ihn adressiert wurde, beginnt Ethan nun aber doch genau daran zu zweifeln. Im Anhang der digitalen Nachricht befindet sich nämlich ein Video, in der eine Person behauptet eben seine Mia zu sein und ihn auffordert in die Stadt Dulvey zu reisen. Grund genug der Nachricht zu folgen und der fiktiven Kleinstadt in Louisiana einen Besuch abzustatten.

Die Familie Baker

Im Laufe seiner Suche nach Mia gelangt Ethan schließlich an ein heruntergekommenes Farmhaus, das der Familie Baker gehören soll. Seit geraumer Zeit kursieren hierum allerdings ominöse Geschichten, die vor allem mit dem Verschwinden diverser Menschen in Zusammenhang stehen. Als es unserem Protagonisten zunächst nicht gelingt durch das stark überwucherte Gelände zum vermeintlichen Haupthaus vorzudringen, nimmt dieser kurzerhand die Abkürzung zum Gästeanwesen. Die Unterkunft scheint zunächst, wie der Rest des Grundstückes, verwaist, bis Ethan schließlich ein Videotape findet. Dieses in den Videorekorder eingeworfen, zeigt ein Bild der wahren Grausamkeit (Geschehnisse aus der Resident Evil 7-Demo: Beginning Hour). Die Filmcrew der Webserie Sewer Gators, die paranormalen Ereignisse für neugierige Fans des Übersinnlichen untersucht, schien ebenfalls den Gerüchten um das verlassene Anwesen gefolgt zu sein. Im Video selbst wird schnell klar, dass erst wenige Wochen zuvor, im Juni 2017, ein Team bestehend aus Kameramann Clancy Jarvis, Producer Andre Sticklan, sowie Moderator Peter Walken dem mysteriösen Dulvey Haunted House einen Besuch abstatteten. Kurz nach Ankunft im Anwesen ist auf der Aufnahme zu erkennen wie Andre urplötzlich verschwindet. Nachdem Peter und Clancy panisch nach ihrem Filmkollegen suchen, den sie schlussendlich tot im Kellerabteil finden, werden die Beiden von einer unbekannten Gestalt überrumpelt. Kurze Zeit später erwacht Clancy in einem maroden, verwüsteten Zimmer, das nach einer Küche anmuten lässt (Geschehnisse in PSVR Kitchen-Demo). An einen Stuhl gefesselt, entdeckt er schnell seinen Kamerad Andre, der zunächst neben ihm bewusstlos auf dem Boden liegt. Als dieser schließlich erwacht und versucht seinen Mitgefangenen aus seinen Fesseln zu lösen, taucht plötzlich eine geheimnisvolle Frau auf, die Andre kurzerhand den Kopf abreißt und Clancy ebenfalls attackiert.

Den Erkenntnissen aus der Videoaufnahme folgend, findet Ethan die versteckte Kellertür, die zu einer Art Verlies führt. Hier trifft er auf Mia, die innerhalb einer Zelle festgehalten wird. Während er versucht seine Frau zu befreien, wird schnell klar, dass die E-Mail, die Ethan erhalten hat, nicht von Mia stammt. Während die Beiden durch die Kellerräume wandern, taucht Aus dem Nichts plötzlich das vermeintliche Familienoberhaupt Jack Backer auf und verschleppt Mia erneut. Um seine verschollene Frau nicht noch einmal zu verlieren, folgt Ethan den Beiden, bis er die Spur schließlich verliert und im Erdgeschoss des Gasthauses zum Stehen kommt. Hier taucht plötzlich Mia wieder auf, die ihn überraschenderweise mit einem Messer attackiert. Sie schafft es die scharfe Waffe durch die Hand von Ethan zu stoßen. Als er eine Axt herrenlos im Nebenraum erblickt, schnappt Ethan sich diese und sticht auf seine wildgewordene Ehefrau ein. In dem Glauben sie aus Notwehr getötet zu haben, richtet sich Ethan nun fassungslos Richtung Ausgang, als plötzlich das Haustelefon klingelt. Am anderen Ende eine ihm unbekannte Stimme, die unter dem Namen Zoe vorstellig wird. Sie rät dem Protagonisten eindringlich nicht durch die Haustür, sondern den Dachboden das Gästeanwesens zu verlassen. Ethan entscheidet sich schließlich ihren Anweisungen Folge zu leisten, erschrickt dann allerdings als er feststellt, dass die vermeintliche Leiche seiner Frau verschwunden ist. Just in diesem Moment taucht Mia mit einer funktionsfähigen Kettensäge auf, mit der sie ihm schnurstracks seine linke Hand vom Körper abgetrennt. Unter Schock ringt Ethan sie zwar nieder, wird kurz darauf aber ebenfalls von Jack bewusstlos geschlagen und samt Mia zum Haupthaus verschleppt.

In einem wirren Bewusstseinszustand, in dem Ethan zwischen Ohnmacht und Realität hin- und hertaumelt, scheint die ominöse Zoe seine abgetrennte Hand wieder an seinen Körper anzubringen. Dabei gibt sie ihm zu verstehen, dass er noch nicht sterben darf, da er schließlich noch etwas zu erledigen habe. Als Ethan wieder zu vollem Bewusstsein kommt, sitzt er mit der grotesken Familienbande an einem Esstisch. Neben Familienoberhaupt Jack Baker, finden in dem skurrilen Bild ebenfalls Frau Marguerite, sowie Sohn Lucas und eine namenlose alte Dame, die scheinbar keine größeren Regungen von sich geben kann, am Tisch Platz. Während die Familie Innereien und Organe auftischt, weigert sich Ethan wenig überraschend diese zu verspeisen. Aus Wut über die Ignoranz und Undankbarkeit des ungebetenen Gastes stürmt Marguerite aus dem Esszimmer, während Jack sich erneut mit dem Messer an Ethan zu schaffen machen möchte. Die heikle Situation wird von David Anderson, Angestellter bei der Strafverfolgungsbehörde in Louisiana, unterbrochen, der klingelnd an der Eingangstür des Haupthauses wartet. Der Polizist untersucht bereits seit Längerem diverse Vermisstenfälle rund um die Familie Baker. Als sich Lucas und Jack an der Tür mit Anderson auseinandersetzen, schafft es Ethan sich aus seinen Fesseln zu befreien und flüchtet tiefer ins Haus. Auf der Suche nach einer Fluchtmöglichkeit trifft Ethan auf den Polizisten, der mittlerweile von dem Baker-Oberhaupt abgewimmelt wurde und draußen die Umgebung des Geländes näher ergründet. Anderson erblickt Ethan durchs Fenster und hält ihn zunächst für einen weiteren Verdächtigen, der in die Vermisstenfälle involviert sein könnte. Er bittet ihn daraufhin, sich mit ihm in der Garage zu treffen, wo Anderson ihn genauer verhören kann. Ethan, der seine Unschuld beteuert und vehement nach der Hilfe des Polizisten ersucht, nimmt das Angebot an und kundschaftet den Weg zum vereinbarten Treffpunkt aus. Dort angekommen versucht Ethan sein Gegenüber von der gefährlichen Lage zu überzeugen. Seine Warnung stoßen bei dem alteingesessenen Beamten aber auf taube Ohren, der wiederum versucht den vermeintlich Verdächtigen nun eingängiger zu den Ereignissen zu befragen. Im Verlauf des Gesprächs schließt sich urplötzlich das Garagentor hinter dem Wachmann. In Panik befiehlt er Ethan den Weg wieder zu entsperren, dieser beharrt allerdings darauf, mit der verschlossenen Fluchtmöglichkeit nichts zu tun zu haben. Im gleichen Moment taucht dann Jack auf, der den Polizisten mit einer Schaufel brutal enthauptet. In diesem Moment schnappt sich Ethan die Schusswaffe vom Ermordeten und begibt sich in einen exzessiven Zweikampf mit dem Familienvater. Dieser endet mit einem in Flammen stehendem Auto, das Jack in der brennenden Garage sämtliche Fluchtmöglichkeiten versperrt. Dieser schnappt sich kurzerhand die Waffe des Protagonisten und richtet sich selbst.

Ethan, der dem Familienvater entkommen zu sein scheint, irrt weiter durch die Hallen des Baker Anwesens auf der Suche nach einer Fluchtmöglichkeit. Dabei erhält er erneut einen Anruf von Zoe, die ihm erklärt, dass sie selbst zur Baker Familie gehört und Jack und Marguerite ihre Eltern seien. Mit einem weiteren Tipp von Zoe begibt sich Ethan auf die Suche nach dem nächstmöglichen Ausgang, um im Garten den Wohnwagen von Zoe aufzusuchen. Hier bekommen wir das erste Mal die Molded zu sehen, humanoide Kreaturen, die von einer schwarzen Substanz umfasst sind und bei direktem Augenkontakt angreifen. Ethan kann den Molded zwar entkommen, tappt aber daraufhin direkt in die nächste Auseinandersetzung. Kurz darauf meldet sich nämlich der vermeintlich verstorbene Jack noch einmal zu Wort und attackiert Ethan unversehens mit einer Gartenschere. Ethan gelingt es zu einer naheliegenden Kettensäge zu greifen und sein Gegenüber ein weiteres Mal auszuschalten, indem er einen mysteriösen Parasiten in dem Körper des Familienoberhauptes tötet. Nun gelingt es ihm endlich das Haupthaus zu verlassen und zum Wohnwagen von Zoe zu flüchten. Hier erfährt Ethan von der jungen Frau, dass ihre Familie von einer Art Parasit befallen ist, die sie zu den Monstern macht, die sie derzeit sind. Um ihre Familie inklusive Mia zu retten, müssen sich die beiden auf die Suche nach einem heilenden Serum begeben, für den ein Besuch bei ihrer Mutter notwendig erscheint. Diese soll nämlich im naheliegenden Nebengebäude die Leiche einer speziellen Biowaffe beherbergen.

Diese Biowaffe wird unter der Spezifikation D-Typ geführt und wurde vor 2014 von The Connections erschaffen. Augenscheinlich sehen die Geschöpfe aus wie 10-jährige Mädchen, was dazu beitragen sollte, die gegnerischen Gebiete einfacher zu infiltrieren. Die menschenähnlichen D-Typen wurden dabei mit einem Pilzbakterium verschmolzen, was dazu es ermöglicht, dass jeder Mensch, der ebenfalls mit diesem Virus infiziert wurde, von der Biowaffe mental kontrolliert werden konnte. Die Prototypen des D-Typs erzielten bis 2014 – zur Zeit von Mias Verschwinden und dem Beginn der Vermisstenfälle rund um das “Dulvey Haunted House”, allerdings nur geringfügig Erfolge. Um die infizierte Familie nun von ihrer Gedankenkontrolle zu lösen und den Pilz zu entfernen, muss ein Serum aus der D-Typ-Leiche entwickelt werden, die sich im Nebenhaus bei Marguerit befindet. Als Ethan das Gebäude betritt, wird ihm klar, dass Zoes Mutter nicht weniger gefährlich ist als ihr Ehegatte: Sie ist fähig dazu Insekten in großen Mengen zu kontrollieren. Diese attackieren Ethan unversehens, wodurch ein Kampf zwischen den beiden Charakteren entbrennt. Ethan schafft es schlussendlich Marguerit zu verbrennen, wodurch sich ihre kleinen Gehilfen in ihre Bestandteile auflösen. Mit dem Arm des D-Typs im Gepäck wendet sich Ethan zurück zu Zoes Wohnmobil.

Hier wird er allerdings von Lucas überrascht, der ihm telefonisch mitteilt, dass sich sowohl Zoe als auch der benötigte D-Typ-Kopf in seinen Besitz befindet. Lucas lädt ihn daraufhin zu einer “unterhaltsamen Aktivität” in die Scheune der Baker Familie ein. Als Ethan am Gebäude eintrifft findet er dort einen Fernseher vor, aus dem Lucas sich an ihn wendet und ihm erklärt, dass die nächsten Räume mit mehreren Rätseln aufwarten, die für ihn durchaus tödliche Fallen bereithalten. Ethan kämpft sich nun durch die von Saw-inspirierte Fallenkonstellation (Demo: “Happy Birthday) mit dem Ziel Lucas zu finden und ihm den benötigten D-Typ-Kopf abzunehmen. Er überlistet den Rätselparkour schlussendlich mit Bravour auch dank einer Aufzeichnung von Kameramann Clancy, der sich scheinbar zuvor ebenfalls durch dieses Labyrinth schlagen musste. Leider konnte er das Rätselkonstrukt von Lucas nicht erfolgreich überwinden – so findet Ethan kurz vor Abschluss der tödlichen Odyssey seinen verkohlten Leichnam vor. Nachdem er auch der letzten Falle entkommen ist, trifft Ethan auf Lucas, der nun flüchtet und den Kopf des D-Typs zurücklässt. Mit den benötigten Materialien im Gepäck geht es weiter zum Bootshaus, wo er Mia als auch Zoe gefesselt vorfindet. Nachdem er die beiden Frauen befreit hat, überreicht er Zoe die beiden Materialien für das Serum. Diese macht sich unversehens an die Herstellung. Die geschundenen D-Typ-Extremitäten liefern allerdings nur zwei Ampullen des notwendigen Serums. Bevor einer der drei das Heilmittel verwenden kann, taucht plötzlich eine mutierte Version von Jack auf, der nach der letzten Auseinandersetzung mit Ethan scheinbar immer noch nicht das Zeitliche gesegnet hat. Der Kampf mit dem riesigen BOW erstreckt sich auf zwei Ebenen, wobei Ethan es schlussendlich schafft der Mutation eine der Ampullen zu verabreichen, was die Auseinandersetzung ein für allemal beendet. Mia, Zoe und Ethan beschließen nun mit einem Boot aus der gefährlichen Gegend zu entkommen. Da allerdings nur noch eine Dosis des Impfstoffes übrig ist, muss Ethan nun eine wichtige Entscheidung treffen. Wem will er von dem gedankenkontrollierenden Pilz befreien: Backer-Tochter Zoe, die ihm durch sein Abenteuer mit hilfreichen Tipps geleitet hat oder seiner langvermissten Frau Mia?

Das Kanon-Finale

Das “gute” Ende sieht vor, dass sich der Spieler für Mia entscheidet: Als Ethan Mia schließlich das Serum verabreicht, versichert er der enttäuschten Zoe, dass er Hilfe schicken wird und sie sich keine Sorgen machen soll. Dann betreten Mia und Ethan das Boot und verlassen das Baker-Gelände. Kurz darauf schippern die Beiden an den Trümmern eines Tankers, namens Annabelle vorbei, der zuletzt für The Connection im Einsatz eine gefährliche Biowaffe transportierte. Mia lässt durchblicken, dass sie 2014 – kurz vor ihrem Verschwinden – mit der Mission beauftragt war den E-Typ Eveline, einem erfolgreichen Nachfolgeprojekt des D-Typs, zu einer Anlage in Zentralamerika zu begleiten. Die Besatzung des Frachters wurde indes in den Plan von the Connection eine hochgefährliche Biowaffe zu transportieren nicht eingeweiht, stattdessen mimten Mia als auch ihr Teamkollege Alan die Eltern der kleinen Eveline. Als E-Typ besitzt sie dieselben Fähigkeiten wie ihre misslungenen Vorgänger-Projekte und wurde zudem ebenfalls mit dem Körper einer 10-jährigen ausgestattet. Der größte Unterschied zum D-Typ: Eveline scheint vollkommen funktionsfähig. Um sie dennoch unter Kontrolle zu halten, muss sie regelmäßige ein gewisses Serum verabreicht bekommen. Dieses hält nicht nur den Alterungsprozess ihres Körpers auf, sondern sorgt auch dafür, dass ihre geistige Gesundheit sowie ihre revolutionären Kräfte stabilisiert werden. Im Oktober 2014 – der Tag von Mias Verschwinden – wird das Transportschiff von einem Hurrikan erfasst, was auf dem Frachter ein reges Durcheinander auslöste bei dem Evelin außer Kontrolle gerät. Sie greift nicht nur die Besatzung des Schiffes an, die sich daraufhin in willenlose Molded verwandeln, sondern tötet auch Ziehvater Alan. Eveline hingegen entscheidet sich nun Mia unter ihre Kontrolle zu bringen und infiziert sie mit dem gefährlichen Pilz. Der Wunsch der ‘Kleinen’ besteht vor allem darin, eine glückliche Familie zu erschaffen. In ihrem Szenario sieht sie Mia als ihre liebende Mutterfigur. Das Schiff hält dem starken Sturm schlussendlich nicht stand und zerbricht in mehrere Einzelteile, Mia und Eveline werden dabei in den Golf von Mexiko gespült.

3 Jahre später befinden sich Ethan und Mia nun auf der Flucht vor Eveline, die die beiden aber nicht einfach so gehen lassen will. So sorgt sie dafür, dass das Boot des Paares kentert und entführt sie auf die letzten Überreste der Annabelle. Als Mia aus ihrer Bewusstlosigkeit erwacht, sieht sie wie Ethan von dem schwarzen, schleimigen Pilzsekret verschleppt wird. Nun kämpft sie sich durch die dunklen Gänge des Frachters, um ihren Ehemann zu retten. Indes wird Ethan von diversen Visionen heimgesucht. In einer trifft er auf einen ruhigen und mental vollkommen gesunden Jack Baker mitsamt Zoe an seiner Seite. Er erklärt Ethan noch einmal eindringlich, dass seine Familie nicht den Verstand verloren habe, sondern allein Eveline sie zu den verwirrten und psychopathischen Monstern gemacht habe, die sie nun sind. Nachdem Mia und Eveline damals vom Sturm erfasst wurden, wurden die einzelnen Teile des Frachters samt der beiden in die Bucht von Dulvey, Louisiana gespült. Hier findet Lucas Baker die zwei Schiffbrüchigen bewusstlos vor und alarmiert seine Familie. Diese bringen Mia und Eveline zur Baker Farm, um die Verletzten zu versorgen. Kurz darauf erwacht Eveline und infiziert die Bakers mit dem gedankenkontrollierenden Pilz. Eveline ist nach wie vor von dem Ziel besessen, eine große Familie um sich zu scharen und sieht in den Bakers und Mia die Chance für dieses familiäre Umfeld. In den nächsten Jahren zwingt die Biowaffe ihre Mitbewohner dazu zahlreiche Menschen und damit potenzielle neue Familienmitglieder für sich zu gewinnen. Auf kurz oder lang tötet die Baker-Familie im Auftrag von Eveline dann allerdings doch immer wieder alle Neuzugänge, da diese sich letztendlich nicht gänzlich in ihre Vorstellung der perfekten Familie einfügen können. Von ihrer Besessenheit des makellosen Familienglücks lässt der E-Typ allerdings nicht ab und so zog die erhöhte Vermisstenrate schlussendlich nationale Aufmerksamkeit auf sich.

Auch ihre Schöpfer ‘The Connection’ waren sich über den Verbleib ihres Experimentes mittlerweile bewusst und wendete sich kurzerhand an Lucas Baker, den sie mit dem heilenden Serum aus der Gedankenkontrolle befreiten. Dieser sollte von da an in der Rolle eines “Doppelagenten” für das Unternehmen arbeiten und Eveline kontrolliert im Auge behalten. Der Bakers Sohn legte bereits lange vor Evelines Erscheinen psychopathische und sadistische Verhaltensweisen an den Tag. So sperrte er als Kind unter anderem einen Mitschüler in einer seiner eigens kreierten Vorrichtungen ein und ließ diesen darin verdursten, zur Strafe, dass er von seinem Klassenkameraden gemobbt wurde. Nun war es Lucas möglich unter dem Deckmantel von Eveline und der vorgespielten Gedankenkontrolle seine dunkle Seite frei auszuleben. Er baut jetzt kaltblütige Fallen deren Probanden es faktisch gar nicht möglich ist diese zu überwinden, quält sie brutal und seziert sinnfrei an den Leichen herum. Ein Schicksal das schlussendlich auch Kamermann Clancy ereilte. Da der künstliche Körper von Eveline ein Serum benötigt, um sie in ihrer kindlichen Gestalt zu halten, altert das “Mädchen” in den folgenden Monaten rapide. Der erhebliche Alterungsprozess sorgt nun dafür, dass der E-Typ statt eines kleinen Mädchens ein Dasein in der Gestalt einer über achtzigjährigen Dame mitsamt Rollstuhl fristet. Eveline, die Biowaffe, die für das ganze Chaos verantwortlich ist, ist also niemand anderes als die namenlose alte Frau, der Ethan bereits am Esstisch zu Beginn seines Abenteuers begegnet ist. Jack bittet Ethan nun eindringlich seine Familie von dem Fluch zu lösen und Eveline endgültig zu töten.

Währenddessen begibt sich Mia auf dem Schiff auf die Suche nach ihrem entführten Ehemann. Eveline versucht ihre “Mutter” wieder unter ihre Kontrolle zu bekommen und zeigt ihr Bilder aus der Vergangenheit. Das holt Mias verschwommene Erinnerungen an ihr lange vergessenes Leben zurück inklusive ihr Wissen über die Vernichtung von E-Typen. Sie beschließt nun nur noch eindringlicher Ethan zu retten und die Biowaffe zu beseitigen. Als sie schlussendlich Ethan erreicht und ihn befreit, überreicht sie ihm eine Gewebeprobe von Eveline und weist ihn an, daraus ein Necrotoxin herzustellen – die einzige Möglichkeit den E-Typ zu töten. Mia befürchtet außerdem, dass Eveline wieder die Kontrolle über sie übernehmen könnte. Damit ihr Plan – das Necrotoxin herzustellen – funktioniert, schließt Mia sich selbst nun auf dem Schiff ein und weist Ethan an allein loszuziehen.

Dieser verlässt nur sehr widerwillig den Frachter und wendet sich in Richtung der Abercrombie Salt Mine. Das Salzbergwerk befindet sich in der Nähe des Bakers Anwesens und beinhaltet laut Mia ein geheimes Labor, welches von The Connections im Rahmen der Zusammenarbeit mit Lucas Baker errichtet wurde. Ethan gelingt es sich zum Labor durchzukämpfen und hier das notwendige E-Necrotoxin herzustellen. Während Ethan sich auf dem Weg zur Baker Farm macht, wird er immer wieder von Visionen heimgesucht, die vor allem Mia zeigen, wie sie versucht ihn umzubringen. Eveline konzentriert nun offensichtlich ihre ganze Kraft darauf Ethan aufzuhalten. Als er letztendlich dennoch den Dachboden des Haupthauses erreicht, wo der E-Typ in Gestalt der senilen Dame sitzt, führt er ihr ohne zu zögern das Serum zu, woraufhin sie sich weinend und schreiend in schwarze Flüssigkeit auflöst. Dass der Schrecken aber noch nicht vorbei ist, wird Ethan klar als der schwarze Schleim sich plötzlich mit dem Fungus außerhalb des Hauses verschmilzt. Der einstige E-Typ mutiert nun zu einem überdimensionalen Ungetüm, dem mit normaler Waffengewalt nicht mehr beizukommen ist. Im gleichen Augenblick taucht ein Hubschrauber der Blue Umbrella am Himmel auf und wirft Ethan eine Albert-01 hinunter – eine mit Lasergeschossen ausgestatteten Waffe. Dank der zusätzlichen Durchschlagskraft kann er Eveline jetzt endgültig zur Strecke bringen. Blue Umbrella ist ein im Jahr 2007 gegründetes privates Militärunternehmen, das auf der Basis des gleichnamigen Biowaffen-Herstellers nach dessen Untergang aus ehemaligen Mitarbeitern errichtet wurde. Das Ziel der Organisation ist es die Fehler des früheren Konzerns wieder gut zu machen und die Welt von den gefährlichen, biologischen Bedrohungen zu bereinigen. Während die Militäreinheit nun die Gegend absichert, wendet sich einer der Umbrella-Soldaten an Ethan und stellt sich unter dem Namen Redfield vor. Dieser begleitet ihn zum Hubschrauber, indem Mia bereits auf Ethan wartet. Sie wurde zuvor von Chris Redfield aus dem Tanker gerettet. Das endlich wieder vereinte Ehepaar reist in der Abschlussszene des Spiels nun im Helikopter zufrieden in die Freiheit.

Das alternative Ende

Falls ihr euch im Spielverlauf für Zoe entscheiden solltet, lasst ihr Mia am Steg zurück und brecht gemeinsam mit der Bakers Tochter im Boot auf. Der Ausflug dauert allerdings nicht sehr lang, da Eveline die junge Frau kurz darauf kaltblütig ermordet. Ganz allein liegt es nun an Ethan sich die DNA zu besorgen, das Serum herzustellen und Eveline zur Strecke zu bringen. Da Mia sich der Biowaffe nicht länger widersetzen kann, mutiert Ethans Frau ebenfalls. Um später aus der gefährlichen Situation zu entkommen, muss Ethan Mia schlussendlich umbringen. Danach folgt ebenfalls der finale Kampf gegen Eveline, eine Sequenz später steigt unser Protagonist dann wehmütig und vollkommen allein in den Helikopter der Blue Umbrella ein. (Zusatz: Hierbei handelt es sich nicht um Kanon!)

Gib deinen Senf dazu

Bitte gebe deinen Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein