Worlds 2018: G2 lässt die EU weiter auf den Titel hoffen

    Mit einer durchwachsenen Leistung und etwas Schützenhilfe von Phong Vu Buffalo zittert sich G2 Esports ins Viertelfinale der World Championships 2018

    Den ersten Platz der Gruppe B konnte, wie erwartet, das Team Afreeca Freecs holen, vor dem Vertreter der EU, G2 ESports. Ein wenig überraschend kommen die Flash Wolves nur auf den dritten Platz und verpassen so den Einzug ins Viertelfinale, während Phong Vu Buffalo wie erwartet den letzten Platz der Gruppe A belegt.

    Ein Rückblick auf die Teams der Gruppe A

    Afreeca Freecs

    Trotz des zuletzt fünften Platzes in der regulären Saison der LCK hinter Gen.G Esports und einem der Favoriten der Worlds, dem Team kT Rolster, ist die starke Leistung und der erste Platz in der Gruppe A für die Afreeca Freecs nicht verwunderlich. Für die Worlds qualifizieren konnten sich die Freecs aufgrund einer Gesamtpunktzahl von 140 Championship Points, die ihnen den 2nd seed in ihrer Region einbrachten. Nach zwei missglückten Spielen zu Beginn der Gruppenphase gegen G2 und die Flash Wolves zeigte sich die Stärke des Teams, vor allem in Teamfights, in der darauffolgenden Siegesserie von vier Spielen am Stück.

    G2 ESports

    Das Anfang 2018 neu formierte Team um Luka “Perkz” Perković hat ein durchwachsenes Jahr hinter sich, konnte sich aber glücklich im Finale der EU Regional Finals gegen Schalke 04 durchsetzen und sich so für die Worlds qualifizieren. Den Einzug in die Gruppenphase musste sich das Team aber in den Play Ins hart erkämpfen. Gerade im Best-of-One-Modus, der nicht die Stärke von G2 ist, führten individuelle Schwächen einzelner Spieler, bspw. des Junglers Marcin “Jankos” Jankowski, die bereits in vergangenen Spielen sichtbar wurden, zu unnötigen Niederlagen. Mit Schützenhilfe von Phong Vu Buffalo, die im für sie letzten Spiel der Gruppe überraschend die Flash Wolves besiegten, erreicht G2 ESports das erste Mal in seiner Geschichte das Viertelfinale der World Championships. Im Tiebreaker-Spiel um die Plätze 2 und 3 konnte sich das Team letztendlich gegen die Flash Wolves durchsetzen.

    Flash Wolves

    Nach den durchgehend überzeugenden Leistungen der letzten Jahre in der LMS galt das Team aus Taiwan einerseits zwar als Underdog, zählte aufgrund ihres Könnens jedoch auch mit zu den Favoriten des Turniers – falls sie dieses abrufen könnten. Den letzten Summer Split der LMS gewannen sie souverän mit 14 Siegen zu 0 Niederlagen. Doch wie bereits in der Vergangenheit geschehen, waren die Flash Wolves bisher nicht in der Lage ihre Performance, die sie auf nationaler Ebene so erfolgreich macht, auf die internationale Bühne zu übertragen. Nach einem überzeugenden Start in die Gruppenphase hagelte es mehrere Niederlagen in Folge, was zu dem Tiebreaker-Spiel gegen G2 ESports führte. Gerade am letzten Tag zeigte das Team Nerven, verspielte die Chance auf einen noch sicheren Platz in der Gruppenphase gegen das vorzeitig ausgeschiedene Team Phong Vu Buffalo und konnte gegen G2 im letzten Spiel des Tages nichts mehr ausrichten.

    Phong Vu Buffalo

    In der erst in diesem Jahr gegründeten vietnamesischen Liga VCS beendete Phong Vu Buffalo die Saison als Erstplatzierte und qualifizierte sich direkt für die Worlds. Das ehemalige Young Generation-Team startete dabei mit einigen erfahrenen Spielern und zwei neuen Talenten, dem Top-Laner Phạm “Zeros” Minh Lộc und dem Jungler Hoàng “Meliodas” Tiến Nhật, in das Turnier. Schnell zeigten sich jedoch die spielerischen Grenzen des Teams, das insgesamt nur zwei Siege in der Gruppenphase einfahren konnte: Einen gegen ein schwaches Team G2 ESports am zweiten Tag und den zweiten am letzten Spieltag der Gruppe B, der vor allem der Einwechslung des Junglers Bùi “XuHao” Hoàng Sơn Vương zu verdanken war. Symbolisch für die Leistung der Buffalos stand das letzte Spiel gegen G2, in dem sie von Anfang bis Ende konstant im Gold-Lead waren und drei Barons holten, jedoch zu keinem Zeitpunkt das Spiel dominierten.

    LoL_WCS_Tabelle_GroupA

    Christina Wendt
    Redakteurin


    AKTUELL